PASCH-FEST
PASCH-FEST 2016: „Typisch Deutsch… Abgedreht?!“

Beim PASCH-Fest ging es in diesem Jahr um das Thema Werbung. „Typisch Deutsch! … Abgedreht?!“ lautete das Motto und forderte von den PASCH-Schülerinnen und -Schülern Einfallsreichtum und Kreativität.

Gewinngruppe ⓒ OZAK
Unter dem Motto „Typisch Deutsch! … Abgedreht?!“  sind am Morgen des 5. November 2016 44 Schülerinnen und Schüler der 12 PASCH-Schulen Koreas in der Deutschen Schule in Seoul zum Wettbewerb angetreten, um in Teams einen sechzig bis neunzig Sekunden langen Werbespot zu typisch deutschen Süßigkeiten zu drehen. Nach der Begrüßung ging es in die verschiedenen Gruppen und der arbeitsintensive Teil des Festtags konnte beginnen. Geleitet von einigen Schülerinnen und Schülern der Deutschen Schule und unterstützt von koreanischen und deutschen Lehrkräften wurden Ideen gesammelt, Rollen verteilt und natürlich auch die Produkte selbst gekostet. Es handelte sich dabei um Anschauungsmaterial von Leibniz, Haribo, Rittersport und Kinderschokolade. Eine besondere Herausforderung bestand außerdem darin, eine Art gelber Fliegenklatsche und eine Rolle Klopapier ebenfalls im Werbespot unterzubringen.

Nach einer Mittagspause mit leckerem koreanischen Essen begann die heiße Phase: das Drehen der Werbespots. An den Türen zu den Klassenräumen wurden Schilder mit „Bitte nicht stören!“ und „Wir drehen!“ aufgehängt. Gelächter und Phasen höchster Konzentration wechselten sich ab. Im Rückblick haben die Schülerinnen und Schüler erzählt, dass die Zusammenarbeit zwar aufgrund manch sprachlicher Probleme (die Aufgabe war, wenn möglich, Deutsch zu sprechen) nicht immer ganz leicht war, aber trotzdem sehr viel Spaß gemacht hat. Des Weiteren meinten Einige, dass sie von ihren Rollenkarten (Regie, Schauspieler, Sprachassistent, etc.) begeistert waren. Und das wurde beim anschließenden PASCH-Fest mit der Abschlusspräsentation der Werbespots auch deutlich. Die Werbespots haben sich in Kreativität und Schauspiel gegenseitig übertroffen, sodass es dem Publikum bei der Punktevergabe nicht leichtfiel. Jedes Video hat für viele Lacher und somit auch für eine gute Stimmung im Saal des Goethe-Instituts gesorgt.
 
  • PASCH-Fest 2016 ⓒ OZAK
  • PASCH-Fest 2016 ⓒ OZAK
  • PASCH-Fest 2016 ⓒ OZAK
  • PASCH-Fest 2016 ⓒ OZAK
  • PASCH-Fest 2016 ⓒ OZAK
  • PASCH-Fest 2016 ⓒ OZAK
  • PASCH-Fest 2016 ⓒ OZAK
  • PASCH-Fest 2016 ⓒ OZAK
  • PASCH-Fest 2016 ⓒ OZAK
  • Musikbeitrag von Schülerinnen der Yewon ⓒ OZAK
  • PASCH-Fest 2016 ⓒ OZAK
  • PASCH-Fest 2016 ⓒ OZAK
Moderiert wurde der Nachmittag souverän von Kim Shin Wea auf Deutsch und Koreanisch. Do Yon-Soo, Lee Yun-Seo und Sung Ye-na, drei junge, sehr begabte Musikerinnen aus der PASCH-Schule Yewon gaben den ersten Satz eines Trios von Felix Mendelssohn Bartholdy zum Besten. Grußworte hielten Vertreter der Deutschen Botschaft, des Goethe-Instituts, der Zentralstelle für Auslandsschulwesen und der Deutschen Schule Seoul, die die PASCH-Initiative des Auswärtigen Amts gemeinsam in Korea ausführen und dieses PASCH-Fest organisiert haben

Nach einer Stärkung mit Kaffee und Kuchen, die vom Deutschen Akademischen Austauschdienst gesponsert wurden, kam es dann endlich zu der Preisverleihung, die in die verschiedenen Kategorien Kreativität, Sprache, Schauspiel und Gesamteindruck unterteilt war. Jede Gruppe hat einen Preis bekommen. Anschließend wurde ausgelassen mit einer HipHop-Einlage der deutsch-mongolischen Tänzerin Ujin Bayarsaikhan gefeiert wurden.
 
Gruppenfoto ⓒ OZAK
Durch das PASCH-Fest können die Schülerinnen und Schüler auch über Schulgrenzen hinaus Kontakte zu den anderen Deutschlernern der PASCH-Schulen knüpfen. Schon nach einem kurzen Vormittag konnte man Jugendliche unterschiedlicher Schulen lachend oder ins Gespräch vertieft beobachten.