10xPasch-Stories
Katrin Grünke

Mein Name ist Katrin Grünke. Am Goethe-Institut Korea bin ich zuständig für die Betreuung der Schulen mit Deutschunterricht. Das heißt ich organisiere, koordiniere und plane alles rund um PASCH gemeinsam mit den Schulen, zum Beispiel Wettbewerbe, PASCH-Feste und Fortbildungen für Lehrkräfte.
 

Katrin Grünke ⓒ Katrin Grünke Frau Grünke, was bedeutet „PASCH“ für Sie?

 PASCH ist wie ein Motor, der Menschen physisch und mental in Bewegung versetzen kann. PASCH gibt mir die Möglichkeit, über den Tellerrand hinauszublicken und andere Schulsysteme so intensiv kennen zu lernen, wie es mir kein anderer Beruf ermöglichen würde.


Was war Ihr schönstes Erlebnis, das Sie mit „PASCH“ verbinden?

Oh, da gab es sehr viele! Einer der schönsten Erlebnisse war, als ich dem Bundespräsidenten Steinmeier im Februar 2018 bei einem Besuch im Goethe-Institut Korea „PASCHi“, das Maskottchen der PASCH-Schulen Ostasiens, überreichen konnte. Herr Steinmeier hat sich sehr gefreut. Er hatte 2008 die PASCH-Initiative ins Leben gerufen. PASCHi ist eine Handpuppe, die 2017 durch 27 PASCH-Schulen gereist ist, um die Schulen miteinander zu vernetzen.


Welche Ideen für PASCH haben Sie für die Zukunft?

Ich wünsche mir, dass die PASCH-Schulen noch aktiver und mit mehr Eigeninitiative auf andere Schulen zugehen und Ihre Erfahrungen und Ihr Wissen mit ihnen teilen, so dass es noch mehr Austausch auf allen Ebenen gibt – Schulleiter, Lehrer, Schüler und Alumni. Obwohl China und Japan Nachbarländer sind,  gibt es noch recht wenig Austausch.  Für koreanische, chinesische und japanische Schulen wünsche ich mir noch mehr Austausch - virtuell und physisch.

 
Haben Sie einen Tipp für PASCH-Schülerinnen und -Schüler, die jetzt angefangen haben, Deutsch zu lernen?

Nutzt jede Gelegenheit, die PASCH Euch bietet! Wettbewerbe, Stipendien, die Website pasch-net, Austausch mit anderen Schulen in Deutschland und Ostasien … es gibt so viele Möglichkeiten, aktiv zu werden und Deutsch anzuwenden. Traut Euch!