Internationale Deutscholympiade
15.-28. Juli 2018 in Freiburg

Deutschlernen in Freiburg

Die Internationale Deutscholympiade fand vom 15. bis 28. Juli 2018 in Freiburg statt. Die beiden Gewinner der Nationalen Deutscholympiade von Südkorea, Taeseop und Kyoori, waren auch dabei.

Internationale Deutscholympiade 2018 Die Teilnehmerinnen aus Korea mit ihrem Begleitlehrer | © Dain Choi

140 Jugendliche aus 74 Ländern sind am 15.7. zur Internationalen Deutscholympiade(IDO) nach Freiburg gekommen. Um an der IDO in Freiburg teilnehmen zu dürfen, mussten die Jugendlichen zuerst in ihren Heimatländern eine Vorrunde gewinnen. Die Niveaus der Teilnehmenden reichen von A2 bis B2.

Aus Südkorea nahmen auch zwei Jugendliche daran teil, Kyoori Kim von der Kyungi-Mädchenoberschule und Taeseop Kim von der Daewon-Fremdsprachenoberschule. Sie reisten mit der Begleitlehrerin Dain Choi. Während ihres zweiwöchigen Aufenthalts konnten die Jugendlichen nicht nur durch die vielfältigen Aktivitäten mehr über Deutschland, Freiburg und das Thema Umweltschutz erfahren, sondern auch besondere Freundschaften mit Jugendlichen aus aller Welt knüpfen, und besonders dies machte die IDO für die Jugendlichen unvergesslich.
 

  • IDO 2018_1 © Dain Choi
  • IDO 2018_2 © Dain Choi
  • IDO 2018_5 © Dain Choi
  • IDO 2018_3 © Dain Choi
  • IDO 2016_4 © Dain Choi
Im Fokus der Veranstaltung standen vor allem die Begegnungen verschiedener Kulturen. Dies erreichte den Gipfel beim „Kulturabend.“ Schüler und Schülerrinnen brachten aus ihren Heimatländern traditionelle Kleidung oder Kleinigkeiten mit und stellten diese auf vielfältige Weise vor. Manche haben Lieder gesungen, andere haben getanzt oder traditionelle Instrumente vorgespielt. Diese Begegnung von verschiedenen Kulturen, die durch die deutsche Sprache ermöglicht wurde, war einzigartig.
 
Da die IDO auch ein Sprachwettbewerb ist, wurden die Teilnehmenden durch verschiedene Aufgaben bewertet. Nicht aber nur die Sprachkenntnisse, sondern auch die Kreativität, interkulturelle Kompetenz, gegenseitige Toleranz und Teamfähigkeit wurden als wichtige Schlüsselkompetenzen berücksichtigt. Die Jugendlichen sind in Gruppen durch die Stadt gelaufen und haben Informationen über bestimmte Themen gesammelt, unterwegs auch mit den Freiburgern Interviews gemacht, daraus Collagen erstellt und diese vor den internationalen Jurys präsentiert.
 
Taeseop sagte: „Obwohl es ein Wettbewerb war, war es überhaupt nicht stressig. Es machte mir viel Spaß, die Aufgaben zu machen. Insbesondere die Zusammenarbeit mit den anderen Freunden und Freundinnen hat mir gut gefallen. Es war wie ein Spiel! Meine Vorstellung, dass Tests und Bewertungen immer langweilig sind, hat sich geändert.”
Er sagte auch: „Die zwei besten Sachen, die ich von der IDO mitnehme: meine verbesserten Deutschkenntnisse und zweitens die engen Freundschaften, die ich hier geknüpft habe. Ich lerne erst seit zwei Jahren Deutsch, und am Anfang war es ein bisschen schwer, mich hier mit den anderen zu verständigen. Trotzdem habe ich es versucht und es ging! Ich habe sehr viele Freunde und Freundinnen aus anderen Kontinenten, die eine ganz andere Sprache sprechen, getroffen und mit ihnen auf Deutsch gesprochen. Zu sehen, dass es wirklich funktioniert, dass ich mit anderen nur auf Deutsch kommunizieren kann, hat mich stark motiviert.”
 
Kyoori, eine andere Teilnehmerin aus Korea sagte: „Deutsch bringt mir immer wieder tolle Chancen! Wie die IDO hier zum Beispiel. Ich bin mir sicher, dass ich in der Zukunft immer wieder solch tolle Chancen bekommen werde, wenn ich weiter fleißig Deutsch lerne. Das motiviert mich sehr.”