Filmvorführung Fassbinder-Schroeter-Wenders

Fassbinder-Schroeter-Wenders © Fassbinder Foundation/ Filmgalerie 451/ Wim Wenders Stiftung

Mi, 14. Oktober 2020 -
So, 1. November 2020

Cinematheque des Korean Film Archives

400, World Cup buk-ro, Mapo-gu
Seoul

3 deutsche Regisseure geboren 1945

Rainer Werner Fassbinder, Werner Schroeter und Wim Wenders haben als Regisseure das Neue Deutsche Kino der 1960er und 70er Jahre entscheidend geprägt.
 
Das Korea Film Archive (KOFA) zeigt vom 14.10-01.11.2020 insgesamt neun wichtige Filme. Neben einer neuen Begegnung mit Rainer Werner Fassbinder und Wim Wenders, die weltweit bekannt sind, wird auch der dem koreanischen Publikum weniger bekannte  Werner Schröter vorgestellt. Er nahm besonders nach 1968 eine wichtige Position im europäischen Kino ein. Alle drei Regisseure sind 1945 geboren, in dem Jahr, als der zweite Weltkrieg endete. Sie begannen Mitte der 60er Jahre ihre eigenen Filme zu machen und prägten durch die Entwicklung ihrer einzigartigen Filmsprache den Neuen Deutschen Film.
 
Folgende Filme sind zu sehen:
 
Rainer Werner Fassbinder:
Katzelmacher (1969, 88 Min.)
Warnung vor einer heiligen Nutte (1971, 103 Min.)
Die Ehe der Maria Braun (1978, 120 Min.)
 
Werner Schroeter:
Argila (1969, 36 Min.)
Willow Springs (1973, 78 Min.)
 
Wim Wenders:
Die Angst des Tormanns beim Elfmeter (1972, 101 Min.)
Falsche Bewegung (1975, 103 Min.)
Im Lauf der Zeit (1976, 176 Min.)
Chambre 666 (1982, 44 Min.)

Zurück