Wissenschaftlicher Gesprächskreis Klimaflüchtling Mensch

Klimaflüchtling Mensch Foto: www.clipdealer.de

Mi, 14. Juni 2017
19:00 Uhr

Goethe-Institut Seoul

132, Sowol-ro, Yongsan-gu
Seoul

Vortrag von Prof. Axel Timmermann mit anschließender Publikumsdiskussion

Welchen Einfluss hat der Klimawandel auf die Migrationsbewegungen des Menschen? Und wie kann man die nachteiligen Effekte des vom Menschen selbst verursachten Klimawandels vorhersagen und in Zukunft bekämpfen? Diesen Fragen geht Prof. Axel Timmermann in seiner Arbeit auf den Grund – mithilfe seines Forscherteams entwickelte er ein neues Computermodell, das die menschliche Ausbreitung im Wandel der astronomisch getriebenen Eiszeiten simuliert. Die erstaunlichen Ergebnisse wird er im diesmaligen Wissenschaftlichen Gesprächskreis vorstellen und im Anschluss mit dem Publikum diskutieren.
 
Prof. Axel Timmermann promovierte in Meteorologie an der Universität Hamburg und ist Professor an der Pusan National University. Seit Januar 2017 leitet er das Zentrum für Klimaphysik am südkoreanischen Institute for Basic Science (IBS). Er interessiert sich besonders für früheren und künftigen Klimawandel, Biogeochemie, die Erhöhung des Meeresspiegels und frühe menschliche Migrationsbewegungen.
 
Der Wissenschaftliche Gesprächskreis wird in regelmäßigen Abständen von der Deutschen Botschaft Seoul, dem Alumninetzwerk Deutschland-Korea (ADeKo), dem Deutschen Akademischen Austauschdienst, dem Goethe-Institut Korea und der Koreanisch-Deutschen Gesellschaft mit Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung durchgeführt. Er bietet die Möglichkeit, deutsche Wissenschaftler aus unterschiedlichen Disziplinen in deutscher Sprache  mit Simultandolmetschung auf Koreanisch zu hören und mit ihnen über aktuelle Themen zu diskutieren.

Zurück