Video Ausstellung Authentifizierung: wahr und oder falsch

Authentication © Shuhei Nishiyama, timeless video 2016

Sa, 11. November 2017–
Do, 16. November 2017
14:00–19:00 Uhr

Art Space One

95-9, Sinheung-ro
Yongsan-gu, Seoul

Sung Nam Han, Shuhei Nishiyama und TaeHee Kim

In dieser Ausstellung werden die Arbeiten von drei bildenden Künstlern gezeigt, die mit den Mitteln Performance, Video und Algorithmen arbeiten. Das Thema dabei ist die wahre oder falsche Authentizität der digitalen Verwirrung. Die Geschwindigkeit und Masse von Daten, die wir täglich konsumieren, verarbeiten und verwerfen hat eine explosive Schwelle erreicht. Unsere Kommunikation und unser Umgang miteinander finden nunmehr vorrangig mittels Bildschirmen und ‘smarten’ Geräten statt. Die Frage der Authentifizierung begegnet uns Tag für Tag, Klick für Klick auf den Bildschirmen, auf den wir herumwischen, digital einkaufen, uns registrieren und einloggen, chatten, posten, liken, lieben, Begeisterung zeigen und Emoticons verteilen. Diese Verwirrung auf Seiten des Subjekt-Ichs und des Objekt-Ichs – des Handelnden und des von Handlung erreichten – ist ähnlich verblüffend wie der Blick in den Spiegel, in dem man sein gespiegeltes Gegenüber erblickt – nur, dass es der Verstand ist, der sich hier spiegelt oder gespiegelt zeigt durch die verschiedenen Formen und Gestalten künstlicher Intelligenz.
 
Sung Nam Han ist ein audiovisueller Künstler und Leiter des Interdisciplinary Art Festival Tokyo. In ihren Arbeiten zeigt sich ein semiologischer Zugang zu Sprache, Farbe, Klang und Bildern, wobei oft abrupte visuelle Effekte eingesetzt werden. Das Spektrum von Hans Arbeiten reicht von Video bis zu Installationen und dem Erforschen der sozialen Codes von Mensch/Sex/Religion. Viele ihrer Arbeiten wurden national und international ausgestellt, darunter beim Experimental Film and Video Festival in Seoul, dem Seoul New Media Festival (wo sie den Media Artist Preis gewann), dem Lausanne Underground Film and Music Festival, dem Internationalen Kurzfilmfestival in Detmold, als Eröffnungs-Performance an der Asia Anarchy Alliance at Tokyo wonder site, in einer Ausstellung in der MORI YU GALLERY und dem Asia Culture Center in Gwangju.
 
Shuhei Nishiyama ist Videokünstler. Er wurde in Kamakura geboren und studierte Kunstkritik an der Fakultät für Literatur der Ritsumeikan University. Er wurde vom Avantgarde-Kino beeinflusst und begann 1997 mit eigenen Bildproduktionen. Durch den Einsatz von Video versucht er der visualisierten Struktur der wirklichen Welt ein neues Bild zu geben. In der Zerlegung der wirklichen Welt in Bilder und Klänge, die neu geordnet werden, können wir die wirkliche Welt in Bildlogiken verstehen. Er schafft Ein-Kanal-Videos, Installationen, Performances mit Einsatz von Bildern. Von 2007 bis 2008 lebte er in Australien, hatte eine Einzelausstellung in Sydney und lebt seit 2009 in Tokio. 2012 stellte er am Shinjuku Golden Street aus und zeigte Filme am Pariser Pondo Center. Seine Arbeiten wurden bereits auf vielen Festivals gezeigt, u.a. in Frankreich, Deutschland, den USA, Ungarn, Brasilien, Indonesien, Malaysia und Korea.
 
Taehee Kim, war ursprünglich Elektro-Ingenieur und studierte Robotortechnik und Künstliche Intelligenz, schloss sein Studium 1996 mit einem PhD an der University of Edinburgh ab. Er arbeitete bis 1999 als Forschungsgruppenleiter am Korea Institute for S&T Information, wo er für vielfältige Projekte von Informationssystemen bis Supercomputing zuständig war. Er wurde an die Youngsan University in Korea berufen, wo er heute Professor im Department of Computer Games ist. 2010 machte er seinen MFA in digitalen Medien an der Rhode Island School of Design. Taehee Kims Forschungsbereich sind die Eigenschaften von Beziehungen und Interaktivität, mit besonderem Schwerpunkt auf Situationen, in der Materialien und die Morphologie zum Computing beitragen.

Die Veranstaltung ist Teil des Rahmenprogramms zur Ausstellung „A Better Version of You“, die vom 12. bis zum 17. Dezember 2017 im Art Sonje Center in Seoul stattfindet.

Zurück