Digital Concert Hall Sibelius und Bartók mit Susanna Mälkki und Gil Shaham

Digital Concert Hall_Startseite Foto: Michael Wesely © The Columns Gallery

Do, 17. Mai 2018
19:00 Uhr

Goethe-Institut Seoul

132, Sowol-ro, Yongsan-gu
Seoul

Die Berliner Philarmoniker im Videostream mit einem einführenden Live-Konzert

Die Digital Concert Hall zeigt im Mai das aufgezeichnete Konzert der Berliner Philharmoniker unter der Leitung der finnischen Dirigentin Susanna Mällki. Das Orchester spielt zunächst den Tanz-Walzer op. 53 von Ferrucio Busoni. Es ist eine eher vereinzelt aufgeführte Rarität, mit der Susanna Mälkki ihr Gastspiel am Pult der Berliner Philharmoniker einleitet.
 
Beim ersten Hauptwerk des Abends handelt es sich um das zweite Violinkonzert von Béla Bartók, wofür der Weltklasseviolinist Gil Shaham als Solist gewonnen werden konnte. Bartók, seinerseits einer der größten Komponisten des 20. Jahrhunderts, schafft es in seinem zweiten Violinkonzert, die musikalische Folklore zum inneren Kompass des Stückes zu machen.
 
Nach einem Violinsolo Shahams von Johann Sebastian Bachs Gavotte en Rondeau, folgt mit Jean Sibelius zweiter Symphonie in D-Dur das zweite Hauptwerk des Abends.
Sibelius selbst verglich seine zweite Symphonie einmal mit einem Strom, dessen zahllose Zuflüsse zunächst alle ihren Weg hinein suchen und der später in einem breiten Fluss majestätisch ins Meer flutet. So bietet die Symphonie auf der einen Seite eine unbändige schöpferische Kraft und vermittelt doch gleichzeitig durchweg eine unumstößliche musikalische Logik.  
 
Zur Einführung in den musikalischen Abend wird es ein Live-Konzert der beiden Masterstudenten Song Jae Hu (Klavier) und Park Hae Gang (Oboe) von der Kyunghee University in Seoul geben. Sie werden die Sonate in g-moll (BWV 1020) von Johann Sebastian Bach spielen.
 
Die Berliner Philharmoniker gelten als eines der weltweit führenden Symphonieorchester. Das Orchester der deutschen Hauptstadt, dessen Ursprünge bis in das Jahr 1882 zurückreichen, hat im Lauf seiner Karriere zahlreiche Preise gewonnen – unter ihnen nicht nur viele Echo- und BRIT-Awards aus dem Bereich Klassik, sondern auch 8 Grammys. 2007 wurden die Berliner Philharmoniker zum Internationalen UNICEF-Botschafter ernannt und sind damit die einzige Institution weltweit, die diesen Titel tragen darf
 
Die Konzerte der Berliner Philharmoniker kann man auch außerhalb Berlins genießen: Das Orchester stellt alle Konzerte online im Stream in ihrer „Digital Concert Hall“ zur Verfügung. Das Goethe-Institut Korea zeigt normalerweise einmal im Monat eines der Konzerte auf der Leinwand in unserem Veranstaltungssaal. Umrahmt wird die Veranstaltung im Wechsel von einer Live-Aufführung oder einer Einführung in das gezeigte Werk.

Zurück