Vortrag „Der Anfang aller Dinge – Liebe oder Macht?“

Die Nibelungen © Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung, Wiesbaden

Do, 11. Oktober 2018
19:00 Uhr

Goethe-Institut Seoul

132, Sowol-ro, Yongsan-gu
Seoul

Vortrag von Jeong-Woo Yoo im Rahmen von „Faszination Wagner“

Rund 30 Jahre arbeitete Richard Wagner am Ring des Nibelungen, bis aus einem ersten Entwurf das Meisterwerk in seiner bekannten Form entstand. Im Rheingold, dem ersten Teil des Rings, finden sich die Grundlagen des gewaltigen Epos in ihrer deutlichsten Form. Um den „Ring“ in Gänze verstehen zu können, ist die Betrachtung dieses ersten Teils deswegen unerlässlich. Jeong-Woo Yoo wird in seinem Vortrag die Struktur und den Kompositionsprozess des Rings näher beleuchten. Dabei wird er die Entwicklung der Beziehungsgeflechte zwischen den Charakteren ebenso thematisieren wie jene Aspekte der nordischen Mythologie, die die Grundlage für Wagners Opernzyklus darstellen.
 
Jeong-Woo Yoo ist nicht nur Thorachirurg, sondern auch Musikkritiker und  Vorsitzender der Koreanischen Wagnergesellschaft. Sein Vortrag zu den mythologischen Hintergründen des Ring des Nibelungen ist Teil des Rahmenprogramms „Faszination Wagner“ zu Achim Freyers Inszenierung des Rheingold in Seoul.

Zurück