Studienbrücke Deutschland

Studienbrücke © Fotolia

Der direkte Zugang zur Universitätsausbildung in Deutschland

Studieren in Deutschland bedeutet Ausbildung auf höchstem Niveau – die optimale Grundlage für eine erfolgreiche Karriere im Heimatland und weltweit. Die „Studienbrücke“ ermöglicht die Aufnahme eines Studiums an einer deutschen Universität unmittelbar nach dem Schulabschluss ohne zusätzliche Vorbereitungskurse und Aufnahmeprüfungen.

Seit 2015 stellen deutsche Partneruniversitäten jährlich eine bestimmte Anzahl an Studienplätzen für die „Studienbrücke“ zur Verfügung. Erfolgreiche Absolventen des Studienvorbereitungsprogramms können sich im Anschluss direkt an einer dieser Universitäten bewerben; sie durchlaufen ein vereinfachtes Bewerbungsverfahren. In Deutschland erhalten sie zudem Unterstützung durch ein gesondertes Betreuungsprogramm vor Ort.

Die „Studienbrücke“ ist ein Stipendienprogramm zur sprachlichen, fachsprachlichen und lernkulturellen Studienvorbereitung. An der „Studienbrücke“ teilnehmen können Schülerinnen und Schüler mit sehr guten Kenntnissen in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik oder Wirtschaftswissenschaften sowie Deutschkenntnisse ab dem Niveau A2.

Es werden 30 Stipendien bereitgestellt, davon 10 Stipendien für PASCH-Schulen.

Sie sind Schüler oder Schülerin der 10. Klasse oder älter und haben das Stipendienprogramm „Studienbrücke“ verpasst? Informieren Sie sich hier über Möglichkeiten für die Teilnahme am kostenpflichtigen Programm der „Studienbrücke“.
 

Bei der „Studienbrücke“ handelt es sich um ein Stipendienprogramm des Goethe-Instituts. Es bereitet ausländische Bewerber auf ein Studium in Deutschland vor. In Osteuropa und Zentralasien richtet sich das Programm an Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse. Noch vor dem Schulabschluss erwerben sie damit den Nachweis für die Studierfähigkeit, den ausländische Studierende bei der Bewerbung an deutschen Hochschulen erbringen müssen.

Wie funktioniert die „Studienbrücke“?

Die Jugendlichen lernen parallel zur Schule Deutsch, vereinzelt finden Intensivkurse in den Sommerferien statt. Zusätzlich vertiefen sie die Fachsprache in den MINT-Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Darüber hinaus werden sie mit der deutschen Lehr-, Lern- und Campuskultur vertraut gemacht.

Sonderkontingent für ausgewählte Studienfächer

Seit 2015 stellen deutsche Partneruniversitäten jährlich eine bestimmte Anzahl an Studienplätzen für die „Studienbrücke Deutschland“ zur Verfügung. Erfolgreiche Absolventen des Studienvorbereitungsprogramms können sich nach dem Schulabschluss direkt an einer der Universitäten bewerben. Sie erhalten auch nach dem Studium in Deutschland Unterstützung, bei der weiteren Ausbildung oder dem Berufseinstieg in ihrem Heimatland.

Zeitvorsprung durch „Studienbrücke“

Nordrhein-Westfalen erlaubt als erstes deutsches Bundesland die Zulassung ausländischer Bewerber nach Vorlage der Studierfähigkeitsprüfung. Ansonsten können Schulabgänger aus Nicht-EU-Staaten nicht direkt mit ihrem Abschlusszeugnis an deutschen Universitäten studieren. Sie müssen sich entweder ein Jahr an einer einheimischen Universität oder in einem Studienkolleg in Deutschland auf ein Studium vorbereiten.
 
Modul Kurzbeschreibung Zeitraum
Sprachkurs B1 Sprachkurs im Präsenzformat (Programm und Stundenplan vom jeweiligen Goethe-Institut / Sprachlernzentrum erstellt) Beginn: Sommer zwischen Klasse 9 und Klasse 10
Ende: Februar / März, Klasse 11
Online-Sprachkurs auf der Lernplattform Moodle. Der Kurs dauert 24 Wochen (144 UE), wird tutoriell begleitet und enthält virtuelle Präsenzsitzungen.
Sprachkurs B2 Sprachkurs im Präsenzformat (Programm und Stundenplan vom jeweiligen Goethe-Institut / Sprachlernzentrum erstellt)
Online-Sprachkurs auf der Lernplattform Moodle. Der Kurs dauert 24 Wochen (160 UE), wird tutoriell begleitet und enthält virtuelle Präsenzsitzungen.
Digitales-Fachmodul Online-Kurs zur fachsprachlichen Vorbereitung auf das Studium, erfolgt auf der Lernplattform Moodle. Es gibt sieben Module zur Auswahl (Mathematik, Informatik, Physik, Biologie, Chemie, Technik, Wirtschaftswissenschaften). Jedes Modul dauert fünf Wochen (40 UE) und wird tutoriell begleitet. Sommer zwischen Klasse 10 und Klasse 11
Interkulturelles Training
„Fit für das Studium in Deutschland“
Online-Kurs zur Einführung ins Studentenleben und in die Campuskultur, erfolgt auf der Lernplattform Moodle. Der Kurs dauert vier Wochen (24 UE) und wird tutoriell begleitet. April / Mai, Klasse 11
TestDaF-Vorbereitungskurs Online-Kurs* zur Vorbereitung für die Sprachprüfung TestDaF (Teile Lesen, Hören, Schreiben, Sprechen), erfolgt auf der Lernplattform Moodle. Der Kurs dauert vier Wochen (20 UE), wird tutoriell begleitet und enthält drei virtuelle Sitzungen.

 * an einigen Goethe-Instituten und Sprachlernzentren im Präsenzformat
unmittelbar vor der Prüfung
TestAS-Formattraining Online-Kurs* zur Einführung ins Format, in die Struktur, die Inhalte und Aufgabentypen der Prüfung TestAS, erfolgt auf der Lernplattform Moodle. Der Kurs dauert zwei Wochen (12 UE) und wird tutoriell begleitet.

 *an einigen Goethe-Instituten und Sprachlernzentren im Präsenzformat
unmittelbar vor der Prüfung
TestDaF Der Test Deutsch als Fremdsprache – TestDaF – ist eine internationale Sprachprüfung. Der TestDaF eignet sich als Sprachnachweis für Studierende, die ein Studium in Deutschland aufnehmen wollen.

www.testdaf.de 
Termin 1: Februar, Klasse 11
Termin 2: April, Klasse 11
TestAS Der TestAS ist ein zentraler, standardisierter Studierfähigkeitstest. Er überprüft kognitive Fähigkeiten, die für das Studieren besonders wichtig sind. Der TestAS besteht aus einem Kerntest und einem Fachmodul.

www.testas.de
Termin 1: Februar, Klasse 11
Termin 2: April, Klasse 11
Studienberatung Allgemeine Informationen zum Studium in Deutschland Frühling, Klasse 11

Wenn Sie aus folgenden Orten kommen: Moskau, St. Petersburg, Nowosibirsk, Nowosibirsk/Akademgorodok, Samara, Nishnij Nowgorod, Saratow, Wladimir, Kaliningrad, Togliatti, Wolgograd, Wolshskij, Sergijew Posad, Barnaul, Krasnojarsk, Ufa, Rostow (Don), Omsk, Kemerowo, Irkutsk, Jaroslawl, Woronesh, Tomsk, besuchen Sie die Sprachkurse am Goethe-Institut oder im Sprachlernzentrum vor Ort.

Wenn Sie aus einem anderen Ort kommen, nehmen Sie an Online-Sprachkursen teil.

Die Stipendiatin/der Stipendiat verpflichtet sich, an den oben genannten Modulen regelmäßig teilzunehmen. 
Sollte die Stipendiatin/der Stipendiat unentschuldigt fehlen, scheidet sie/er aus dem Programm aus. 

Schüler, die sich auf die Prüfung des Deutschen Sprachdiploms II vorbereiten, sind von den Sprachkursen am Goethe-Institut oder an den Sprachlernzentren befreit.
 
Für die Teilnahme an der „Studienbrücke Deutschland“ können sich Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse (zum Zeitpunkt der Bewerbung) mit folgenden Voraussetzungen bewerben, wenn Sie aus den folgenden Orten kommen: 
Almaty, Astana, Aktobe; Karaganda, Kostanai, Pavlodar, Petropavlovsk, Ust-Kamenogorsk, Schymkent und Bischkek (Kirgisistan)
  • mindestens Sprachniveau A2 (9. Klasse), Nachweis z.B. durch Einstufungstest/Zertifikat FIT 2, Deutsches Sprachdiplom DSD I
  • hohe Motivation für ein Studium in Deutschland, nachgewiesen durch ein Motivationsschreiben, Teilnahme an Schülerolympiaden, Wettbewerben, regionalen und internationalen Projekten in den MINT-Fächern
  • überdurchschnittliche schulische Leistungen in den MINT-Fächern
  • schriftliche Zusage der Eltern bzw. Erziehungsberechtigten
Anmerkung: Schüler, die bereits Sprachnachweise auf B2/C1-Niveau besitzen, können auch aus anderen Städten kommen und sind vom Besuch der Sprachkurse befreit.

Bitte beachten Sie:
Bewerbungen aus DSD-Schulen in Kasachstan sind nicht möglich.
 
Zeitplan
  • 01.11.2017 – 31.01.2018 – Bewerbung
  • 01.02.2018 -19.02.2018 –  die erste Auswahlrunde
  • 20.02.2018 -10.04.2018 – Personalgespräche
  • bis 01.05.2018 – Ankündigung der Ergebnisse des Wettbewerbs
  • Juli 2018 – Start des Programms


 
Universitätsallianz Ruhr (Ruhr-Universität Bochum, Universität Duisburg-Essen, Technische Universität Dortmund). 

Universität zu Köln

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Universität Siegen
 

Diese Universitäten haben für die Teilnehmer der „Studienbrücke“ Studienplatzkontingente für das Wintersemester 2019/20 in folgenden Studiengängen bereitgestellt (Änderungen und Ergänzungen vorbehalten):

Ruhr-Universität Bochum 
Angewandte Informatik - 1
Bauingenieurwesen - 2
Biochemie - 1
Biologie - 1
Chemie - 1
Elektrotechnik und Informationstechnik - 2
Geographie - 1
Geowissenschaften - 1
IT-Sicherheit / Informationstechnik - 1
Maschinenbau - 2
Mathematik - 1
Physik - 1
Sales Engineering and Product Management - 2
Umwelttechnik und Ressourcenmanagement - 2

Technische Universität Dortmund 
Angewandte Informatik - 1
Datenanalyse und Datenmanagement - 1
Elektro- und Informationstechnik - 2
Informatik - 1
Informations- und Kommunikationstechnik - 2
Maschinenbau (NC-Studiengang!) - 2
Mathematik - 1
Physik - 1
Statistik - 1
Technomathematik - 1
Wirtschaftsmathematik - 1

Universität Duisburg-Essen 
Physik - 1
Mathematik - 1
Wirtschaftsmathematik - 1
Technomathematik - 1
Elektrotechnik und Informationstechnik - 2
Energy Science (Englischkenntnisse B2 erforderlich) - 1
Nano Engineering - 2
Water Science, Wasser: Chemie, Analytik, Mikrobiologie - 1

Universität zu Köln
Biologie - 1
Chemie - 1
Mathematik - 1
Physik - 1
Wirtschaftsmathematik - 1
Geographie - 1
Geophysik und Meteorologie - 1
Geowissenschaften - 1

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg 
Chemie mit Materialwissenschaften - 1

Universität Siegen
Bauingenieurwesen
Chemie
Elektrotechnik
Fahrzeugbau
Informatik
Maschinenbau
Mathematik
Physik
Wirtschaftsingenieurwesen

Anmerkung: Die Zahlen hinter den Fachrichtungen kennzeichnen die TestAS-Module (1= Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften, 2= Ingenieurwissenschaften)
1. Werden andere Sprachnachweise für die Bewerbungsunterlagen anerkannt, wenn das „Goethe-Zertifikat A2: Fit in Deutsch“ fehlt?

Wenn Sie kein Prüfungszertifikat des Goethe-Instituts vorlegen können, gibt es verschiedene Optionen:

Akzeptiert werden auch andere Zertifikate von international anerkannten Prüfungen wie ÖSD oder TestDaF.
ODER 
Sie legen einen Einstufungstest im Goethe-Institut in Moskau oder im jeweiligen Sprachlernzentrum ab. Danach erhalten Sie eine Bescheinigung, in der das Sprachniveau attestiert wird. 
ODER 
Wenn Sie einen laufenden Kurs am Goethe-Institut oder in einem Sprachlernzentrum besuchen, lassen Sie sich eine Teilnahmebestätigung ausstellen und fügen diese anstatt des Zertifikats bei. 
ODER 
Wenn Sie im November einen Sprachkurs am Goethe-Institut oder an einem Sprachlernzentrum abgeschlossen haben, reichen Sie die Bestätigung über den abgelegten Kurs ein.

2. Wie erfolgt die Anmeldung für den Einstufungstest?

Am Goethe-Institut Moskau nimmt unsere Mitarbeiterin Antonina Kartascheva die Anmeldung für den Einstufungstest entgegen. In Orten mit Sprachlernzentren erkundigen Sie sich bitte bei dem/der jeweiligen Ansprechpartner/in nach den Bedingungen.

3. Müssen Schüler der 11. Klasse sowohl die B2-Prüfung als auch TestDaF ablegen?

Die „Studienbrücke“ führt bis zum B2-Niveau. Die B2-Prüfung ist im Programm nicht enthalten. Die Programmteilnehmer absolvieren in der zweiten Hälfte der 11. Klasse nur TestDaF und TestAS.

4. Dürfen minderjährige Programmteilnehmer in Deutschland studieren?

Ja. Wer zum Studienbeginn in Deutschland noch nicht volljährig ist, muss für den Visum-Antrag zusätzliche Dokumente vorlegen.

5. Ist auch ohne abgeschlossenes A2-Niveau in der 9. Klasse eine Bewerbung für das Stipendienprogramm möglich?

Ja, mit der Bestätigung eines vergleichbaren Sprachniveaus dürfen Sie sich bewerben. Voraussetzung ist jedoch, dass Sie zum Zeitpunkt Ihrer Bewerbung einen Sprachkurs besuchen, der zum abgeschlossenen A2-Niveau führt. Als Nachweis gilt das Dokument „Bestätigung über die Teilnahme am laufenden Kurs“, das Sie in jedem Sprachlernzentrum oder im Goethe-Institut Moskau, St. Petersburg und Nowosibirsk erhalten.