Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
Visual SC19© Tanya Bizri

Soccer Camp 2019

Sport verbindet. Gemeinsam zu spielen bedeutet, dass sich alle für ein Ziel einsetzen. Es lässt erkennen, was alle gemeinsam haben: Die Leidenschaft für das Spiel. Die universelle Sprache des Sport kann Sprachbarrieren und kulturelle Unterschiede überwinden und das Fußballfeld in einen Ort verwandeln, wo Toleranz, Respekt, Gleichberechtigung und Fair Play weiterentwickelt werden – Fähigkeiten, die es auch abseits des Platzes braucht.

Zusammen mit der libanesischen NRO Fingerprint of Change organisierte das Goethe-Institut Libanon dieses Jahr ab Ende August das Soccer Camp 2018. Das Soccer Camp bestand aus Trainingswochen für Kinder und Jugendliche an vier Orten im Libanon, einem finalen Abschlussturnier in Beirut und einem football3-Qualifizierungs-Workshop für Trainer.


Die Spielorte


Die Fußballtrainings wurden an vier Orten im Libanon organisiert: Beirut, Tyre, Tripoli und in der Bekaa-Ebene. In jeder Region wurden 75 Kinder je eine Woche von erfahrenen Fußballcoaches trainiert. Dabei spielten Jungen und Mädchen im Alter von sechs bis 17 Jahren miteinander.

Viele von ihnen leben unter schwierigen Bedingungen. Einige sind vor dem Krieg in ihrer Heimat Syrien geflohen. Andere wachsen seit ihrer Geburt in dem Bewusstsein auf, palästinensische Flüchtlinge zu sein. Und wieder andere sind Libanesen, die nur einen unzureichenden Zugang zu Bildung und Wohlstand haben. 

  • Fußballspieler Goethe-Institut Libanon/ Alia Haju
  • Fußballspieler © Goethe-Institut Libanon
  • Fußballspielerinnen © Goethe-Institut Libanon
  • Bus © Goethe-Institut Libanon
  • Fußballspieler © Goethe-Institut Libanon
  • Turnender Junge © Goethe-Institut Libanon
  • Zuschauer © Goethe-Institut Libanon / Alia Haju
  • Fußballspieler © Goethe-Institut Libanon
  • Fußballspieler © Goethe-Institut Libanon
  • Spieler © Goethe-Institut Libanon / Alia Haju
  • Fußballspiel © Goethe-Institut Libanon / Alia Haju
  • Fußballspiel © Goethe-Institut Libanon
  • Wassertrinkender Junge © Goethe-Institut Libanon
  • Porträt Mädchen © Goethe-Institut Libanon / Alia Haju

Das Finale Turnier

Die 300 Kinder und Jugendlichen trafen sich im Anschluss an die Trainingswochen zu einem finalen Turnier, wo sie ihre sportlichen Fähigkeiten beweisen und sich mit anderen über ihre Leidenschaft für Fußball austauschen konnten.  

  • Medallien © Goethe-Institut/ Alia Haju
  • Fußballspieler © Goethe-Institut/ Alia Haju
  • Fußballspieler © Goethe-Institut/ Alia Haju
  • Fußballspielerinnen © Goethe-Institut/ Alia Haju
  • Kinder am Abschlussturnier © Goethe-Institut/ Alia Haju
  • Fußballspieler © Goethe-Institut/ Alia Haju
  • Fußballspielerin mit Foto © Goethe-Institut/ Alia Haju
  • Mannschaft Beirut © Goethe-Institut/ Alia Haju
  • Fußball-Mannschaft © Goethe-Institut/ Alia Haju

Die Methode

Die Trainer und Assistenten nahmen vor den Trainings an einem Train-the-Trainer Workshop teil. Das Ziel des Workshops war es, die Trainer und Assistenten in der football3-Methode weiterzubilden.
football3 wurde von der NRO streetfootballworld entwickelt. Die Methode ist vom Straßenfußball inspiriert und ein Spiel besteht aus "drei Hälften und keinen Schiedsrichtern". Das Ziel ist, einen Schwerpunkt auf "Fairplay, Gleichheit und Teamarbeit" als essentielle Bestandteile des Spiels zu legen.
Hiba El Jaafil, football3-Coach und ehemalige Trainerin der libanesischen U17-U19 Frauen-Mannschaft, leitete den Workshop. 

  • Trainer-Workshop Goethe-Institut/ Alia Haju
  • Fußballplatz & Spieler Goethe-Institut/ Alia Haju
  • Fußballplatz & Spieler Goethe-Institut/ Alia Haju
  • Fußballspieler Goethe-Institut/ Alia Haju
  • Workshop-Leiterin Hiba El Jaafil Goethe-Institut/ Alia Haju
  • Trainer-Mannschaft Goethe-Institut/ Alia Haju
  • Fußballspielerin Goethe-Institut/ Alia Haju

Nachwuchsreporter berichten

Journalisten-Workshops

Parallel zum Soccer Camp 2018 fanden je ein Film- und ein Radioworkshop statt, bei denen rund 30 Kinder und Jugendliche die Grundlagen des Sport-Journalismus kennenlernten: Wie drehe ich ein Video? Wie führe ich ein Interview? Was ist die Aufgabe eines Sportmoderators?

Der Filmworkshop mit Charbel Kamel fand in Baalbek, Tripoli und Tyre statt. Das Ergebnis ist eine TV-Sportsendung - übrigens, die Frage, was mit dem fußballbegeisterten Herrn Pferd passiert, wird erst am Ende beantwortet.

Der Radioworkshop fand im Rahmen der Ideas Box - einem alternativen Lernort des Goethe-Instituts Libanon - statt. Die Berichte der Kinder und Jugendlichen über die Trainings und das Abschlussturnier in Beirut werden in einem Radiobeitrag zusammengefasst.
 


TV-Sportsendung


In Kooperation mit:


Rückblick: Soccer Camp

Die Eindrücke:
Soccer Camp 2016

Das erste Soccer Camp des Goethe-Instituts Libanon fand 2016 statt.

Der Film:
Beirut Parc

Ein Film von Matthias Frickel und Henning Hesse, der im Auftrag der Deutschen Welle über die Leidenschaft zum Fußball und das Soccer Camp 2016 entstand.

 

Top