Konzerte und Workshops TIZIANA BERTONCINI / THOMAS LEHN

Konzerte TIZIANA BERTONCINI / THOMAS LEHN - Im Rahmen von Irtijal © Franz Reitner

Fr, 07.04.2017

Yukunkun

Konzerte und Workshops im Rahmen von Irtijal 2017

Freitag, 7. April, um 20:30 Uhr
Konzert Bertoncini/Lehn, im Yukunkun

Tiziana Bertoncini (IT) • Violine
Thomas Lehn (DE) • Analogsynthesizer

Eine Kooperation zwischen dem Goethe-Institut Libanon und Irtijal

Das Duo von Tiziana Bertoncini und Thomas Lehn reicht zurück bis in das Jahr 2002 und führte sie bislang auf Konzertreisen in Deutschland, England, Italien, Frankreich, Österreich, Schweiz und die Slowakische Republik.

Ihr geteiltes Interesse an einen erweiterten Begriff der neuen Musik, welcher Improvisation, Komposition, Interpretation und Performance gleichermaßen in das künstlerische Wirken einbindet, bildet die gemeinsame Basis ihrer Zusammenarbeit.
Eine hervorstechende Besonderheit ihrer Musik ist die klangliche Alchemie, die durch das Aufeinandertreffen des klassisch-akustischen und des elektronischen Instruments hervorgerufen wird: Die wesensverschiedenen Eigenschaften von Violine und Synthesizer suggerieren auf den ersten Blick ein reibungsvolles Aufeinandertreffen zweier grundverschiedener Klangwelten. Was jedoch tatsächlich erlebbar wird ist eine Art klangliches Spiegelkabinett, in welchem sich die Rollen der Instrumente fortlaufend austauschen. Bertoncini und Lehn bewegen sich in abstrakten, zeitgenössischen Territorien. Nichtsdestoweniger ist ihre Musik gerade auch klassisch insofern, als sie mit den Mitteln von Spannung-Entspannung, mit Brüchen, Intensität und Ausdruckskraft und all deren Facetten geformt und getragen wird. 

Bertoncini und Lehn veröffentlichten im Frühjahr 2011 auf dem britischen Label Another Timbre ihre erste Duo-CD Horsky Park.

Sie sind Gründungsmitglieder des international besetzten ensemble]h[iatus, das sich gleichgewichtig der komponierten und improvisierten Neuen Musik widmet und in enger Zusammenarbeit mit Komponisten (wie z.B. Peter Jakober, Steffen Krebber, Vinko Globokar, Jennifer Walshe, Anthony Pateras etc) Uraufführungen realisiert sowie eine Vielzahl von Repertoirewerken Neuer Musik alternierend mit Improvisationen in durchgängigen Konzertprogrammen präsentiert. Zahlreiche Festivalauftritte sowie Gastresidenzen in der Akademie Schloß Solitude/DE, dem Ferme de Villefavard/FR und Césaré Reims/FR. Eine erste CD Veröffentlichung des Ensembles mit Werken von Peter Jakober und Improvisationen wurde auf Césaré im Januar 2017 vorgelegt. 

Ferner waren Tiziana Bertoncini und Thomas Lehn gemeinsam als Musiker und Performer bei zahlreichen audio-visuellen Projekten beteiligt. In 2014 realisierten sie Gradients, eine Interpretation der grafischen Komposition K-2591 Coloured Melody Line Composition (ca. 1925) von Miroslav Ponc, welche in 2015 auf der CD Pounding Ponc von der Moravská Galerie in Brno/CZ veröffentlicht wurde.

In Zusammenarbeit mit ZAM Zentrum für aktuelle Musik initiierten und kuratierten sie comprovise, ein Festival für zeitgenössische improvisierte und komponierte Musik, das im Juni 2009 mit Unterstützung u.a. durch das Netzwerk Neue Musik der Bundeskulturstiftung in Köln stattgefunden hatte. Im November 2016 realisierten sie in Zusammenarbeit mit der IGNM Österreich die zweite Ausgabe des Festivals, comprovise #2, das im Rahmen von Wien Modern stattfand.

Zurück