Gebäude © Goethe-Institut Sri Lanka

Kälam – ein Ort für kulturelle Begegnungen

Als Fortsetzung der andauernden Bemühungen des Goethe-Institut Sri Lankas, mit kulturellen Projekten und Programmen zum Kulturaustausch auch auf der Jaffna Halbinsel präsent zu seien, bietet Kälam – ein Ort für kulturelle Begegnungen seit dem 18. Februar 2020 eine neue Heimat für experimentelle Kunst- und Kulturschaffende aller Genres.  

Diese Initiative des unabhängigen Kulturschaffenden Kirutharshan Nicholas will Brücken zwischen Künstlern, Schriftstellern, Intellektuellen und Kreativen aus Jaffna, Deutschland und anderswo bauen. Der Ort will eine interaktive Schnittstelle für Austausch und Kollaborationen sein und besonders jene Kunstschaffende unterstützen, welche Pfade jenseits des traditionellen Horizontes beschreiten.
Kälam möchte den kulturellen Durst des kulturellen Sektors im Norden durch Kollaboration mit dem Goethe-Institut und anderen Partners stillen.

Unter Anderem wird Kälam: Photographieausstellungen präsentieren, Filmvorführungen, thematische Symposien, literarische Begegnungen und künstlergeleitete Workshops veranstalten und Tänzern und Theaterschaffenden mit einem Interesse für zeitgenössische Praxis eine Heimat bieten.
In Kooperation mit dem Goethe-Institut bereitet Kälam auch deutschen Sprachunterricht vor, um die existierende Lücke im Norden zu schließen.

Das Wort Kälam hat im Tamilischen viele Bedeutungen, durch seine Schreibweise mit dem Umlaut ä wird seine korrekte Aussprache unterstützt und auf den Deutschladbezug des Projektes hingewiesen.      

Kälam

Bitte klicken Sie hier um die Videos anzusehen
Ein Ort für kulturelle Begegnungen auf Youtube
Ein Ort für kulturelle Begegnungen auf Facebook