Artur Brauner: Filme gegen das Vergessen

Filmreihe © Artur Brauner

Die Filme, in deren Mittelpunkt die Opfer des nationalsozialistischen Regimes stehen, sollen zum Dialog über Toleranz und Humanität anregen. Aus den insgesamt mehr als 250 Kinofilmen, die Artur Brauner seit Ende des Zweiten Weltkriegs produzierte, stechen die Spielfilme heraus, die sich mit dem menschenverachtenden NS-Regime und der systematischen Judenverfolgung der Nazis befassen.

Für die große Produzentenpersönlichkeit Brauner, selbst ein Holocaust-Überlebender, bilden diese Filme das Herzstück seines Schaffens. Artur Brauners „Filme gegen das Vergessen“ umfassen auch Filme wie „Hitlerjunge Salomon“ und „Hanussen“. Die Filmreihe findet jeden Freitag um 19:00 Uhr in unserer Goethe Halle statt.