Wettbewerb Jugend debattiert international 2017/18

Jugend debattiert international

Di, 06.06.2017 -
Fr, 20.10.2017

Litauenweit

Ausschreibung für den 13. Landeswettbewerb

Jugend debattiert international ist ein Wettbewerb für Deutschlerner der Oberstufe. An ihm nehmen Schulen aus Tschechien, Estland, Lettland, Russland, Polen, Ungarn, Slowenien, der Ukraine, der Slowakei und aus Litauen teil. Mitmachen können Schüler der zehnten, elften und zwölften Klasse, besonders Schüler mit Deutsch als 2. Fremdsprache können von dem Wettbewerb profitieren. Ihre Deutschlehrer werden in Seminaren mit dem Format vertraut gemacht.
 
Mehr als 100 Schülerinnen und Schüler aus 13 Schulen haben sich 2016/2017 an Jugend debattiert international in Litauen beteiligt. Dank der Unterstützung des Litauischen Zentrums für Außerschulische Bildung für Schüler können alle teilnehmenden Schüler und Lehrer zu den zweitägigen Finalveranstaltungen eingeladen werden.
 
Jugend debattiert international will zur Auseinandersetzung mit Themen aus den Bereichen Schule, Grundrechte und Europa anregen und das Debattieren als Medium demokratischer Auseinandersetzung stärken. Das Projekt trägt dazu bei, dass junge Menschen in Mittel- und Osteuropa ihre Ansichten und Standpunkte kenntnisreich und überzeugend vertreten können.
 
Debattiert wird auf Deutsch, im Zentrum steht eine Entscheidungsfrage. Beurteilt wird nach vier Kriterien: Sachkenntnis, Ausdrucksvermögen, Überzeugungskraft und Gesprächsfähigkeit.
 
Jugend debattiert international ist ein Projekt des Goethe-Instituts, der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen, der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ und der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung.
 
Die Landessieger 2017 nehmen im September am Internationalen Finale in Tallinn (Estland) teil.
 
Schulen können sich für das neue Wettbewerbsjahr 2017/2018 bis zum 20.10.2017 beim Goethe-Institut bewerben.

Zurück