Film Fata Morgana

Fata Morgana Foto (Ausschnitt): © Werner Herzog Film

Di, 24.09.2019

Litauische M. Mazvydas Nationalbibliothek

Gedimino pr. 51
Vilnius

2. Teil des Filmprogramms „Die Welten des Werner Herzog“

Deutschland, 1970, 79 Min., 35mm, Farbe
Idee, Buch und Regie: Werner Herzog
Kamera: Jörg Schmidt-Reitwein
Schnitt: : Beate Mainka-Jellinghaus
Erzähler: Lotte Eisner
Musik: Leonard Cohen, Blind Faith, Couperin, Mozart, Georg Friedrich Händel
Darsteller: Wolfgang von Ungern-Sternberg, James William Gledhill, Eugen des Montagnes
Drehorte: südliche Sahara, Kamerun, Kanarische Inseln
In Originalsprache mit litauischen Untertiteln

Der in drei Kapitel unterteilte Film zeigt Szenerien, die hauptsächlich in der afrikanischen Wüste gedreht wurden. Die erst ruhigen und idyllischen Aufnahmen der Natur werden mit der Zeit immer mehr vom Einfluss des Menschen geprägt und erzählen den Kreislauf von Kreation, Wandel und Zerstörung. Die Szenen wurden mit verschiedenen Kommentaren unterlegt. Lotte Eisner rezitiert im ersten Teil einen Schöpfungsmythos der Quiché-Maya, im zweiten und dritten Teil wurden passend zu den Stimmungen der Aufnahmen Gedichte ausgewählt oder Szenen mit Musik unterlegt.
 

Zurück