Film Herz aus Glas

Herz aus Glas Foto (Ausschnitt): © Werner Herzog Film

Di, 15.10.2019

Litauische M. Mazvydas Nationalbibliothek

Gedimino pr. 51
Vilnius

2. Teil des Filmprogramms „Die Welten des Werner Herzog“

Deutschland, 1976, 97 Min., 35 mm, Farbe
Buch: Herbert Achternbusch, Werner Herzog
Regie: Werner Herzog
Kamera: Jörg Schmidt-Reitwein
Schnitt: Beate Mainka-Jellinghaus
Produktionsleitung: Walter Saxer
Kostüme: Gisela Storch
Ton: Haymo Henry Hayder, Peter van Anft
Szenenbild: Henning von Gierke, Cornelius Siegel
Musik: Florian Fricke (Popol Vuh), Studio der früheren Musik
Darsteller: Josef  Bierbichler, Stefan Güttler, Clemens Scheitz, Volker Prechtel, Sonja Skiba
Nach der Erzählung Die Stunde des Todes von Herbert Achterbusch

In Originalsprache mit litauischen Untertiteln

In einem abgelegenen Dorf wird in einer Glashütte Rubinglas produziert. Als jedoch der Erfinder dieses Glases stirbt und keinem die Rezeptur hinterlässt muss der Betrieb stillgelegt werden. Der Hüttenbesitzer wendet sich an den Hirten und Hellseher Hias, der die Rezeptur mit Hilfe seiner übernatürlichen Kräfte herausfinden soll, damit das Dorf die Produktion wiederaufnehmen kann. Stattdessen prophezeit Hias einen Brand in der Glashütte und eine düstere Zukunft für das Dorf, die mit jeder neuen Vision immer apokalyptischere Züge annimmt. Der verzweifelte Hüttenbesitzer versucht das Rezept selbst herauszufinden und nimmt an, das Geheimnis des Rubinglases sei menschliches Blut, worauf er seine Magd Ludmilla ersticht. Auch die restlichen Dorfbewohner werden aufgrund von Hias Visionen immer unruhiger, bis eines Abends – wie von Hias prophezeit - die Glashütte in Flammen steht.

Zurück