Film von Oskar Roehler Enfant Terrible

Szene aus dem Film „Enfant Terrible“, eine Frau und ein Mann sitzen aus dem Sofa Foto (Ausschnitt): © Bavaria Filmproduktion

Mi, 04.11.2020 -
So, 22.11.2020

Online

Goethe Salonas im Scanorama

2020, 134 Min., Deutschland

Regie: Oskar Roehler
Drehbuch: Klaus Richter, Oskar Roehler
Kamera: Carl-Friedrich Koschnick
Produktion: Markus Zimmer
Musik: Martin Todsharow
Darsteller: Oliver Masucci, Hary Prinz, Katja Riemann
 
Als Rainer Werner Fassbinder (dargestellt von Oliver Masucci) 1967 mit gerade einmal 22 Jahren eine Inszenierung des Antitheaters in München komplett umkrempelt, dachten die Anwesenden nicht einmal im Traum daran, dass dieser junge Rebell einmal zu den bedeutendsten Filmemachern des Landes zählen wird. Doch seine unkonventionelle Art ist sowohl ansteckend als auch anziehend und so dauert es nicht lange, bis Schauspielerinnen, Selbstdarsteller und Affären ihm Avancen machen und Fassbinder einen Film nach dem anderen dreht, die dann auf den Festivals in Cannes und Berlin für Aufsehen sorgen. Wie im Film als auch im echten Leben geht Fassbinder dahin, wo es wehtut. Rainer Werner Fassbinder ist dafür bekannt, sein Team zu drangsalieren, genauso wie auch seine Freunde und Geliebte. Doch das Leben am Limit, die unbändige Schaffenskraft und die Arbeitssucht fordern schon bald ihren Tribut...
 
Oskar Roehler ist ein deutscher Filmregisseur, Journalist und Autor. Sein Film „Die Unberührbare“ (2000) wurde mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet und „Jud Süß – Film ohne Gewissen“ (2010) war für den Goldenen Bären in der Berlinale nominiert.
 
Festivals:
Cannes Film Festival
 

Zurück