Ausstellung Outlands

Survival Kit 10.1 © LLMC

Do, 23.05.2019 -
So, 30.06.2019

ehemalige LU Fakultät für Physik, Mathematik und Optometrie

Zeļļu iela 25
Rīga

Festival für zeitgenössische Kunst Survival Kit 10.1

Um die kreative Energie eines weniger zentralen Stadtteils Rigas zu kartografieren, findet Survival Kit, das größte jährliche Festival für zeitgenössische Kunst im Baltikum, dieses Jahr in Pārdaugava statt. Das Lettische Zentrum für zeitgenössische Kunst und seine Kuratorinnen Solvita Krese, Inga Lāce un Àngels Miralda (Barcelona/Berlin) setzen ihre Erforschung des Begriffs outlands fort, indem sie die traditionelle Teilung des geopolitischen und kulturellen Raums in Zentrum und Peripherie in Frage stellen und komplizierte Prozesse der Migration und Identitätsfindung beleuchten. Außerdem beschäftigen sich 34 Künstler aus dem In- und Ausland mit gesellschaftlichen Fragen, den Beziehungen zwischen bestimmten Staaten und der Geschichte ganzer Regionen. Mit Unterstützung des Goethe-Instituts Riga wird Deutschland bei der Ausstellung durch die Künstler Andrés Pereira Paz und Pınar Öğrenci sowie die Kuratorin Àngels Miralda vertreten.
 
Auch dieses Jahr wurde ein leerstehenden Gebäude in Riga als Veranstaltungsort für das Festival gewählt: die ehemalige Fakultät für Physik, Mathematik und Optometrie der Universität Lettlands (LU). Das Gebäude wurde 1888 erbaut und diente zunächst als deutsches Waisenheim, später dann als Milizschule.

Goethe-Institut Riga in Zusammenarbeit mit dem Lettischen Zentrum für zeitgenössische Kunst

Zurück