Ausstellung Anonymous Boh “Demnächst”

Anonymous Boh “Demnächst” © Al Paldrok

Fr, 11.08.2017 -
Do, 21.09.2017

Goethe-Institut Riga

Torna iela 1
(Eingang Klostera iela)
1050 Riga

Anonymous Boh “Demnächst”

Einzelausstellung

Die APOKALYPSE, DER STURM hat begonnen. Anonymous Boh (Al Paldrok) wendet während der Diverse Universe Global Performances von Non Grata alle Künste an und zeigt so nicht nur auf, wo wir uns derzeit im STURM befinden, sondern beschwört auch Visionen von den bald zu erwartenden, absurd verspielt quälenden, kaleidoskopartigen, post-apokalyptischen Landschaften herauf.
 
Anonymous Boh (Al Paldrok) ist ein Grafik- und Performancekünstler aus Estland und Anführer der Kunstbewegung „Non Grata“. Jedes Jahr finden Einzelausstellungen seiner Kunst statt und er nimmt an Ausstellungen und Performances in Europa, Asien und Amerika teil.
 
Die Ausstellung “Demnächst“ findet im Rahmen des internationalen Grafikfestivals „Printmaking IN“ statt. „Printmakin IN“ ist ein internationales Festival, das seinen Ursprung in Estland (Pärnu) hat und nun schon zum zweiten Mal in Riga stattfindet. Auf dem Festival kommen Künstler aus der ganzen Welt für gemeinsame Ausstellungen, Workshops, Grafikdruckperformances und anderen öffentlichen Veranstaltungen zusammen.
 
Eröffnung der Ausstellung:  Freitag, 11. August 2017, 18:00 Uhr
 

Die Veranstaltung findet in Rahmen des Projektes „Alles geben! Teilen und Tauschen“ des Goethe-Instituts Riga statt.
Im Mittelpunkt des Projektes stehen Netzwerk und Experiment, Offenheit und Partizipation. Zusammen mit lettischen Partnern wollen wir Dinge ausprobieren, Themen weiterdenken, Menschen verbinden. Dafür teilen wir unsere Räume mit Künstlerinnen und Künstlern aller Sparten sowie mit Akteurinnen und Akteuren aus den Bereichen Kultur und Zivilgesellschaft. Wir bieten ihnen Raum im Institut, Vernetzungsmöglichkeiten, eine Plattform für ihre Initiativen sowie einen kleinen finanziellen Beitrag. Im Austausch dafür erhalten wir neue Impulse für unsere Arbeit und ungewohnte Einblicke in die Aktivitäten anderer Institutionen, Initiativen und Kollektive.

 
 

Zurück