Ausstellung Menschliche Wesen

Menschliche Wesen © Alvīne Bautra

Do, 09.11.2017 -
Sa, 16.12.2017

Goethe-Institut Riga

Torna iela 1
(Eingang Klostera iela)
1050 Riga

Menschliche Wesen

Gemälde von Alvīne Bautra

Gemälde beinhalten eine Idee vom Menschen, von der vielschichtigen Natur, Unterschiedlichkeit und Unbestimmtheit des Individuums. Es ist eine innere Transformation, Deformation, Entwicklung, Selbstanalyse, Kunstrutine, ewige Bewegung im Unbekannten. Im Zeitalter des Informationsüberflusses entscheidet jedes Individuum selbst, zu was für einem Informationsträger es wird.
Die Menschen auf Alvīnes Gemälden sind meistens gute Freunde, Selbstportraits oder durch andere Objekte inspiriert, die Schemen des menschlichen Körpers darstellen – ihre Mannequins sind die David-Skulptur und Jugendstil-Masken, die einen auf ihre Art aus einem abstrakten Blickwinkel auf den Menschen schauen lassen.
 
Alvīne Bautra,  geboren 1990, hat 2010 das Architekturprogramm des Rigaer Colleges für Bauwesen abgeschlossen. 2014 hat sie im Rahmen des ERASMUS-Programms an der Kunsthochschule Berlin Weißensee studiert. 2016 hat sie ihr Bachelorstudium der Malerei an der Lettischen Kunstakademie abgeschlossen und studiert nun im Masterprogramm. Seit 2014 nimmt sie regelmäßig an der KUBOSHOW Kunstmesse in Herne teil. Ihre Gemälde wurden 2013 und 2015 in Riga ausgestellt und sie hat an Gruppenausstellungen in Lettland, Litauen, Estland, Luxemburg, Deutschland, China und Ägypten teilgenommen.
 
Eröffnung der Ausstellung in Anwesenheit der  Künstlerin:
Mittwoch, 8. November, 18:30 Uhr

 

Die Ausstellung findet in Rahmen des Projektes „Alles geben! Teilen und Tauschen“ des Goethe-Institut Riga statt.
Im Mittelpunkt des Projektes stehen Netzwerk und Experiment, Offenheit und Partizipation. Zusammen mit lettischen Partnern wollen wir Dinge ausprobieren, Themen weiterdenken, Menschen verbinden. Dafür teilen wir unsere Räume mit Künstlerinnen und Künstlern aller Sparten sowie mit Akteurinnen und Akteuren aus den Bereichen Kultur und Zivilgesellschaft. Wir bieten ihnen Raum im Institut, Vernetzung, eine Plattform für ihre Initiativen sowie einen kleinen finanziellen Beitrag. Im Austausch dafür erhalten wir neue Impulse für unsere Arbeit und ungewohnte Einblicke in die Aktivitäten anderer Institutionen, Initiativen und Kollektive.

Zurück