Diskussion Deutsche Bücher – ganz nach lettischem Geschmack

Deutsche Bücher – ganz nach lettischem Geschmack © Colourbox

Mi, 02.10.2019

Goethe-Institut

Deutsche Bücher – ganz nach lettischem Geschmack

Diskussion über das Verlegen übersetzter Literatur in Lettland

Im Jahr erscheinen in Lettland etwa 30 Übersetzungen deutschsprachiger Literatur, das sind ca. 3-4% des Gesamtangebots an Belletristik. Ist das viel oder wenig für den lettischen Buchmarkt? Welche deutschen Bücher mögen Leserinnen und Leser in Lettland? Finden die herausgegebenen Übersetzungen ihren Weg zum Leser? Auf welche Herausforderungen stoßen Verlage in Lettland beim Herausgeben deutschsprachiger Bücher in lettischer Sprache? Warum unterscheiden sich die Buchcover der lettischen Ausgaben von den Originalausgaben?
 
Antworten auf diese und andere Fragen zum Thema Verlagswesen und Übersetzungen suchen Una Orinska, Redakteurin von „Zvaigzne ABC“, Evija Veide, Leiterin des Buchverlags „Latvijas Mediji“ und Renāte Punka, Direktorin des Verlags „Jānis Roze“ im Gespräch mit der Kulturjournalistin Ingvilda Strautmane. Darüber hinaus stellen die Teilnehmerinnen der Diskussion ihre aus dem Deutschen ins Lettische übertragenen Lieblingsbücher vor.
 
Die Diskussion ist die erste Veranstaltung des Themenraums „Übersetzungen entdecken! Deutschsprachige Bücher in lettischer Übersetzung“. Im Mittelpunkt des Themenraums stehen Bücher, Schriftsteller/innen, Übersetzer/innen und Verleger/innen. Bis Februar nächsten Jahres präsentieren wir in der Bibliothek eine sich ständig wandelnde Ausstellung der Übersetzungen der letzten zehn Jahre unter dem Titel “Deutsch→Latviski”. Bis zum 2. November 2019 präsentieren wir im Foyer des Instituts die Plakat- und Buchausstellung „Von allem Anfang an“, die der deutschen Kinder- und Jugendliteratur gewidmet ist. Am 16. Oktober 2019 laden wir Schüler/innen und Studierende zur Veranstaltung „ü.t.t. – übersetzen, tulkot, translate“ ein, bei der man interaktiv die vielseitigen Aspekte des Übersetzerberufs kennen lernen kann. Am 24. Oktober 2019 laden wir zur Lesung mit dem deutscher Schriftsteller libanesischer Abstammung Pierre Jarawan ein, der sein Buch „Am Ende bleiben die Zedern“ vorstellen wird.
 
Im Rahmen des Themenraums wurde auch die Datenbank „Deutschsprachige Bücher in lettischer Übersetzung“ aktualisiert. Die Datenbank umfasst Information zu Übersetzungen, Autor/innen und Übersetzer/innen.

 

Zurück