Fotoausstellung Wunderkammer

Joachim Schmid, aus der Serie Estrelas amadas (Beloved Stars), 2013 © Joachim Schmid

Fr, 24.07.2020 -
So, 23.08.2020

Lettisches Fotomuseum

Marstalu iela 8
(Eingang Alksnaju iela)
Riga

Internationale Fotoausstellung im Rahmen der Rigaer Fotografie-Biennale 2020

Die internationale Ausstellung der die Rigaer Fotografie-Biennale „Wunderkammer“ lässt sich von der Tradition des Kuriositätenkabinetts inspirieren und widmet sich dem Phänomen des Sammelns in der kreativen Praxis zeitgenössischer Künstler. Die Wunderkammer oder das Kuriositätenkabinett als Schatzkammer einzigartiger Sammlungen verkörpert den Gedanken an die Möglichkeit unzähliger wunderbarer Welten, die durch das Sammeln verschiedener natürlicher und von Menschen geschaffener Objekte entstehen können.

Sammeln kann seinen Ausdruck sehr einfach im Sammeln bestimmter Objekte finden, von denen der Autor dann eine Auswahl in ein Kunstwerk einfügt. In diesem Zusammenhang können wir von analogen oder im Internet gefundenen Bildern sprechen, die in den Händen des Künstlers eine neue Bedeutung erhalten. Ein solcher Sammler ist der deutsche Künstler Joachim Schmid, der mit Unterstützung des Goethe-Instituts Riga an der Ausstellung teilnimmt. Seit den 80er Jahren sammelt Joachim Schmid Bilder, die er auf der Straße, auf Flohmärkten oder anderswo gefunden hat. Er interessiert sich für die Gesellschaft und ihre seltsamen Bräuche, u.a. auch für Bilder aus der Popkultur, die von Menschen personalisiert wurden und auch in seiner Serie Estrelas Amadas (Dear Stars) (2013) erscheinen.
 
Ausstellungseröffnung: 23.07.2020
 
Teilnehmer der Ausstellung: Andrés Galeano, (ES), Flo Kasearu (EE), Margit Lõhmus (EE), Visvaldas Morkevičius (LT), Jaanus Samma (EE), Joachim Schmid (DE), Iiu Susiraja (FI), Diāna Tamane (LV/EE), Rvīns Varde (LV)
Kuratorin: Šelda Puķīte (LV)

Lettisches Fotomuseum und die Rigaer Foto-Biennale 2020 laden am Sonntag, den 23. August um 12:00 Uhr zum Gespräch mit der Kuratorin der Ausstellung “Wunderkammer” Šelda Puķīte und gemeinsamer Ausstellungsbesichtigung ein.
Eintritt: EUR 1,50. Veranstaltungssprache: Lettisch.


 
Die Riga Photography Biennial (RPB) ist internationale Veranstaltung für zeitgenössische Kunst, die sich mit der Analyse visueller Kultur und künstlerischer Repräsentation befasst. Der Begriff „Fotografie“ im Titel der Biennale wird als umfassendes Konzept verwendet, das eine gemischte Palette künstlerischer Bildgebungspraktiken umfasst, die das Lexikon der zeitgenössischen Kunst im 21. Jahrhundert weiter verändert haben. In diesem Jahr hat die Rigaer Fotografie-Biennale beschlossen, sich auf die Archäologie der Realität zu konzentrieren und gleichzeitig die Entwicklung der Bildkultur weiter zu verfolgen.
 

Zurück