Zivilgesellschaftliche Bildung Ausschreibung: Zivilgesellschaftliche Bildung

Training-of-Trainers-Workshop in Ägypten im Jahr 2015
Foto: Goethe-Institut Kairo/Abla Mohamed

Jetzt für 2018 bewerben: Das Goethe-Institut Kairo sucht erfahrene Trainerinnen und Trainer aus Marokko, Tunesien, Ägypten und Jordanien, die sich im Rahmen des Training-of-Trainers-Programms im Bereich zivilgesellschaftliche Bildung weiterqualifizieren, als Multiplikatoren in ihrem Umfeld wirken und ihr Netzwerk im arabischen Raum stärken möchten.

In Kooperation mit dem Zentrum für angewandte Politikforschung der Ludwig-Maximilians-Universität München (CAP) organisiert das Goethe-Institut seit 2014 jährlich das ToT-Programm zu zivilgesellschaftlicher Bildung. Das Ziel: die zivilgesellschaftlichen Strukturen in den Ländern stärken. Auf Grundlage der Erfahrungen der letzten Jahre und der Empfehlungen der Civic Education Conferences (CEC) 2013 und 2016 wurde der Inhalt des Trainingskurses 2017 weiterentwickelt und zu einer regionalen Initiative erweitert. Die Trainings verfolgen einen partizipativen Ansatz, der die Herausforderungen und Chancen demokratischer Prinzipien in Entscheidungsprozessen und in Konfliktsituationen im konkreten Gruppenkontext erfahrbar macht.

La formation comprend trois modules qui auront lieu tout au long de l’année 2018 pendant une semaine en Égypte, Jordanie, Maroc et/ou Tunisie. La tolérance, la diversité sociétale, les droits de l’homme et la démocratie forment des concepts clés qui sous-tendent le concept des formations.

Zivilgesellschaftliche Organisationen, die in den genannten Ländern ansässig sind, können sich für das Training-of-Trainers (ToT)-Programm bewerben und geeignete Teilnehmerinnen und Teilnehmer vorschlagen.
Programmsprache ist Englisch. Die Kosten für die Teilnahme am Kurs (inklusive Reise und Unterkunft) werden übernommen.

Wer kann am ToT-Kurs 2018 teilnehmen?

Organisationen können sich für den ToT-Kurs bewerben und jeweils ein bis drei Trainerinnen und Trainer als Teilnehmerin oder Teilnehmer vorschlagen.

Kriterien für die Organisation:
  • Aktiv im Bereich Zivilgesellschaftliche Bildung
  • Engagement für Toleranz, Inklusion und Akzeptanz
Kriterien für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer:
  • Erfahrung als Trainerin oder Trainer im Bereich Zivilgesellschaftliche Bildung
  • Zwischen 20 und 40 Jahre alt
  • Sehr gute Englischkenntnisse

Weitere Informationen

Zivilgesellschaftliche Bildung: Ausschreibung 2018

Um sich als Organisation zu bewerben und Trainerin oder Trainer vorzuschlagen, füllen Sie bitte das Bewerbungsformular in englischer Sprache bis zum 20. März 2018 aus.