„ORMINDO“ – EINE BAROCKE OPER IN FES

ORMINDO © Zainab Fasiki

Der EUNIC-Cluster Rabat, der Verband der Europäischen Kulturinstitute in Rabat/Marokko, unter der Schirmherrschaft der Botschafterin der Europäischen Union im Königreich Marokko, präsentiert die Oper „Ormindo“, deren Geschichte hier in Marokko spielt und in Berlin zur Aufführung kommt!

EUNIC_Logo © EUNIC

Ormindo spielt im Sultanat von Fes und handelt von Verwicklungen, Liebe und Großmut. Die Oper beginnt in Venedig, dem Ort, wo sie komponiert und 1644 zuerst aufgeführt wurde. Farbenprächtig und mit wunderbarer Musik wird Ormindo nun mit einer modernen Ästhetik und einem internationalen Ensemble als Open-Air Oper inszeniert!

Ormindo wird von Künstler*innen aus Marokko und zehn weiteren Nationen aufgeführt. Sie erzählt die Geschichte von den zwei Prinzen Ormindo und Amida, welche dem Sultan Ariadeno von Fez helfen, die Stadt Anfa (das heutige Casablanca) zu verteidigen. Die Erzählung der Oper beginnt nach der gewonnenen Schlacht. Nach der Erfahrung von Gewalt und Tod gilt es nun, das Überleben zu feiern. Eine Liebesgeschichte beginnt, welche Verwicklungen und Überraschungen für die verschiedenen Charaktere bereithält. Schönheit, Leidenschaft und Liebe stehen im Zentrum der Oper, in der von den Frauen am Hof, den zwei Prinzen Ormindo und Amida, dem großmütigen, weisen Ariadeno, Sultan von Fes, und deren Dienerinnen und Diener erzählt.

Die Geschichte von Ormindo basiert auf den Erzählungen von Muhammad al-Wazzān al-Fāsī aus Fes, eines in Europa als „Leo Africanus“ bekannten Schriftstellers aus dem 16. Jahrhundert. In dieser Zeit interessierten sich viele gebildete Europäer für Schilderungen und Geschichten aus Nordafrika, und so wurden die „Beschreibungen Afrikas“ („Descrittioni dell´Africa“) von Leo Africanus Vorlage für den Dichter Giovanni Faustini, der schließlich den Text zur Oper Ormindo verfasste.

Die Musik für Ormindo stammt von dem Komponisten Francesco Cavalli, einem der ersten europäischen Opernkomponisten. Für die Inszenierung in Fes wurde von dem Musiker Yvon Reperant zusammen mit Thomas de Vries (Dirigent des Ensemble Mattiacis) eine moderne Partitur aus der Originalhandschrift Cavalli‘s verfasst.

Ormindo wird von Sänger*innen, Musiker*innen und Tänzer*innen aus Marokko und zehn weiteren Nationen aufgeführt und von Pascual Jordan inszeniert. Das Bühnenbild und die Kostüme wurden von Prinzessin Ingeborg zu Schleswig-Holstein entworfen.

Ormindo entführt mit Gesang und Tanz, Kostümen und Bildern von zeitloser Schönheit und moderner Ästhetik in eine Welt des Gemeinsamen, des Friedens und der Verständigung.

Im August 2021 sind zwei Aufführungen von Ormindo in Berlin geplant!

Weitere Informationen gibt es unter:
@eunicrabat
„ORMINDO“ IN FES UND IN SCHÖNEBERG

ORMINDO ist ein Projekt des EUNIC-Clusters Rabat.

Die Inszenierung und die Vorstellungen werden unterstützt von:

Goethe-Institut Marokko
Institut Français Maroc
Botschaft der Republik Österreich in Marokko
Embajada d´Espana Marocco.

Top