Café Derby
Belgien

Café Derby © Lenny Van Wesemael

Café Derby

Georges ist der geborene Showmaster. Er hat das überzeugende Charisma eines gewieften Verkäufers und weiß, dass die Präsentation weit mehr zählt als das Produkt selbst. Immer im Mittelpunkt des Geschehens versteht Georges es, jedem etwas anzudrehen, ob er es nun braucht oder nicht.

Nur seine Familie kann er nicht mehr verzaubern, denn die hat seine Tricks mittlerweile schon zu häufig gesehen. Zu viele Male haben seine Frau und die fünf Kinder beobachtet, wie ein ehrgeiziges Projekt nach dem anderen den Bach runterging. Durch pures Glück erfährt Georges vor allen anderen vom geplanten Belgienbesuch von Papst Johannes Paul II. und beschließt das alte Café Derby auf dem Veranstaltungsgelände wiederzueröffnen. Es wird das letzte Mal sein, dass sein Traum vom großen Geld die ganze Familie mitreißt.

Café Derby lässt den Besuch Johannes Pauls II. in Belgien im Mai 1985 wieder aufleben. Mehr als 150.000 Menschen jubelten ihm damals zu. Der Kult um den Papst nimmt in dieser ehrlichen Geschichte von belgischem Scharfsinn beinah ironische Form an. Ganz bewusst jedoch hat Lenny Van Wesemael die Entscheidung getroffen, nicht seine Heiligkeit selbst zu porträtieren, sondern einen ganz gewöhnlichen Menschen, der so voller Zuversicht sein Glück versucht, dass der Zuschauer gar nicht anders kann, als ihm die Daumen zu drücken.