Photolectures
Myanmars Bilderwelten

Welche intimen Welten verbergen sich hinter den abblätternden Fassaden der burmesischen Metropole Yangon? Erzählen burmesische Interieurs eine Geschichte über das Land und seine Bewohner? Stehen die Gesichtstätowierungen der Chin-Frauen im Spannungsfeld zwischen Tradition und körperlicher Unversehrtheit? Welche Rolle fällt dem Militär nach den demokratischen Wahlen des Jahres 2015 zu? Wie fängt ein deutscher Fotograf die Essenz burmesischer Ästhetik in Myanmars Straßenszenen ein? Was lernen wir aus einer jahrzehntelangen Fotoreportage über die Ethnien des Landes?

Es antworten sechs deutsche Fotografinnen und Fotografen, die oft für Wochen nach Myanmar gekommen waren und verteilt über die letzten drei Jahre ihre Bilder im Goethe-Institut ausstellten. Sie präsentierten in Vorträgen im Rahmen dieser Ausstellungen einen Blick auf ihr Gesamtwerk und ihre fotografische Philosophie. Entstanden sind dabei die Photolectures, deren burmesischen Teil wir hier dokumentieren.

Fotografinnen und Fotografen

Interviews