Vortrag & Diskussion Nay Pyi Taw: An Approach

Nay Pyi Taw Wolfang Bellwinkel

Fr, 18.01.2019

Goethe Villa

Corner of Kabar Aye Pagoda Road and Nat Mauk Street
Yangon

Nay Pyi Taw

Buch Launch und Foto Ausstellung

Es gibt zahlreiche Hauptstädte rings um die Welt, die neu auf der “grünen Wiese” errichtet wurden: Brasilia, Canberra, Islamabad und manche mehr. Nay Pyi Taw, das 2005 bezogen wurde hat manches mit diesen Neugründungen gemein, zahlreicher sind jedoch seine Eigenheiten, die es klar aus dieser Serie herausheben.

Auf eben diese Besonderheiten von Nay Pyi Taw konzentrierte sich die Recherche des Historikers Heinz Schütte und des Fotografen Wolfgang Bellwinkel: auf die Stellung der neuen Hauptstadt im Kontinuum der myanmarischen Geschichte und auf die besonderen politischen Umstände, unter denen das neue urbane Gebilde zustande kam. In ihrem Buch zeigen sie die enge Verbindung zwischen dem überhöhten Prestigebedürfnis der militärischen Bauherren und der dem Regime eigenen Vorstellung von seiner Rolle und Mission in der Geschichte des multi-ethnischen Staates Myanmar. Schließlich gehen die Autoren auch auf die grundsätzliche Frage ein, wie sich diese Hinterlassenschaft der Diktatur künftig von den neuen Regierungen, die sich einer demokratischen Öffnung verschrieben habe, wird einnehmen und nutzen lassen. Wird man je die auf einschüchternde Distanz angelegten architektonischen Formen Nay Pyi Taws an die Bedürfnisse einer an Pluralismus und Partizipation orientierten Gesellschaft anpassen können?

Der Essay und die fotografische Abbildung betrachten und interpretieren die Oberfläche des Siedlungsgebildes und suchen nach den darunter liegenden Bedeutungsschichten. Entstanden ist dabei unwillkürlich eine Interpretation Nay Pyi Taws durch zwei Fremde, die an herkömmlichen Stadtstrukturen orientiert sind. Diese Perspektive von außen wird notwendigerweise bei vielen einheimischen Lesern auf Widerspruch und das Verlangen nach Korrektur oder Ergänzung stoßen.
Diese wichtige weiterführende Diskussion über die Einsichten und Thesen der beiden deutschen Autoren möchten wir am Abend des 18.Januar beginnen, indem wir vier prominente Experten und politische Beobachter zu einem Gespräch über das Buch einluden:

• Dr. Ma Thida (Schriftstellerin und politische Aktivistin)
• Dr. Kyaw Lat (Architekt and Stadtplaner)
• Dr. Khin Zaw Win (Poitologe)
• Sonny Swe (Chefredakteur “Frontier”)

Nach der Diskussion, bei der die beiden Autoren dabei sein werden, erfolgt die Eröffnung der Ausstellung mit den Bildern Wolfgang Bellwinkels

Zurück