Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Pittsburgh, Pennsylvania, USA
Alisha B. Wormsley

Alisha B. Wormsley Alisha B. Wormsley ist interdisziplinäre Künstlerin und Kulturproduzentin. Ihre Arbeit kreist um das kollektive Gedächtnis und die Synchronität der Zeit, insbesondere im Hinblick auf die Geschichten von Women of Color.

Wormsleys Projekt There are Black People in the Future wurde von afro-futuristischen Künstler*innen und Schriftsteller*innen inspiriert, die Schwarze Menschen dazu ermutigten, ihren Platz in der Gesellschaft einzufordern. Durch die Inschrift und den Ausdruck der Worte „There are Black People in the Future“ weist das Projekt auf systematische Unterdrückung Schwarzer Gemeinschaften in Zeit und Raum hin. 2017 platzierte Wormsley diese Worte auf einem Billboard in East Liberty, einer Nachbarschaft im Osten Pittsburghs, die gentrifiziert wurde. Als die Stadt das Billboard entfernte, gab es Proteste. Seitdem wurde das Billboard an verschiedenen Orten der Welt repliziert.
 
Wormsleys Werke wurden mehrfach ausgezeichnet und gefördert. Dazu zählen das Projekt The People Are The Light (Teil der Hillman Photography Initiative), die Film- und Performancereihe afronaut(a) das Film- und Videoarchiv Children of NAN sowie das Projekt There Are Black People in the Future, und ihr Stipendium bei der Homewood Artist Residency. Ihre Projekte und Werke wurden im Andy Warhol Museum, auf der Octavia-Butler-Konferenz der Spelman University, im Carnegie Museum of Art, auf der ArtUp in Johannesburg (Südafrika), im Kunstzentrum Studio XX in Montreal, im Project Row House, in der Art League Houston, in der Rush Art Gallery in New York, im Charles Wright Museum in Detroit und in der Mattress Factory in Pittsburgh ausgestellt. In den letzten Jahren schuf Wormsley mehrere Kunstwerke im öffentlichen Raum. Dazu zählt Streaming Space, eine etwa siebeneinhalb Meter hohe Pyramide mit Video- und Klanginstallationen auf dem Market Square von Pittsburgh und AWxAW, eine interaktive Multimedia-Installation und ein Filmprojekt am Andy Warhol Museum.

Vorgestellte Arbeiten

There Are Black People in the Future ist ein afrofuturistisches, interdisziplinäres Gesamtkunstwerk aus Videos, Drucken, Collagen, Skulpturen und Werbetafeln. 2018 wurde der Slogan von Stadtentwicklern ohne Zustimmung der Künstlerin von einer Werbetafel in einem gentrifizierten Viertel von Pittsburgh entfernt, was Proteste zur Folge hatte. Für die Künstlerin machte das den Slogan zu einer Bewegung. Sie forderte die Öffentlichkeit dazu auf, mit dem Slogan für eine Verbesserung ihrer Lebensrealität einzutreten.
 
Unterstützt von der Heinz Foundation vergibt Wormsley Stipendien an Künstler*innen, Aktivist*innen und Sozialarbeiter*innen für die künstlerische Umsetzung von There Are Black People in the Future im Pittsburgher Viertel East End. Derzeit arbeitet Wormsley daran, den Slogan in der ganzen Welt zu verbreiten. Interpretationen des Slogans waren in Detroit (USA), New York (USA), London (GB) und Charlotte (USA) zu sehen und sollen 2020/21 in Oakland (USA), Toronto (Kanada) und Accra (Ghana) ausgestellt werden.. 
  • Billboard in Pittsburgh Foto: Jon Rubin
    Billboard in Pittsburgh
  • TABPITF OBJECTS - iPhone Foto: Alisha B. Wormsley
    TABPITF OBJECTS - iPhone
  • TABPITF COLLAGE print -  Pop up in London South Bank Foto: Alisha B. Wormsley
    TABPITF COLLAGE print - Pop up in London South Bank
  • Plakatwand in St John Divine Foto: Alisha B. Wormsley

Top