Film Luca tanzt leise

Von Philipp Eichholtz, Deutschland, 2016, 80 Min, DCP

Luca tanzt leise
Regie Philipp Eichholtz
Drehbuch Philipp Eichholtz
Hauptdarsteller Martina Schöne-Radunski, Hans-Heinrich Hardt, Sebastian Fräsdorf, Claudia Jacob, Ruth Bickelhaupt, Tobias Borchart, Deleila Piasko
Kamera Fee Scherer
Schnitt Markus Morkötter
Produzent Oliver Jerke, Philipp Eichholtz
Produktionsfirma Von Oma Gefördert
Premiere 2016

Wann gelingt es eigentlich, dieses „Leben“? Wenn man Mathe versteht und das Abi schafft? Wenn man weiß, wie man sich krankschreiben lässt, um die Prüfungen zu verschieben? Wenn man den richtigen Typen findet, der einen liebt und begehrt – und der kein Arschloch ist?

Luca weiß ziemlich gut, wie das ist, wenn Dinge wie Aufstehen, Essen, Anziehen einfach nicht funktionieren. Nach dunklen Jahren der Depression lebt sie in der ständigen Gefahr eines Rückfalls in die Bewegungslosigkeit, die all das zerstören könnte, wofür sie die letzten Jahre so hart gekämpft hat. Ihr kleiner Hund Mata, den sie aus einer Tötungsstation in Bulgarien gerettet hat, motiviert sie morgens aufzustehen, mit ihm rauszugehen. Zudem versucht sie es mit dem Abitur auf dem zweiten Bildungsweg. Damit es nicht an Mathe scheitert, schließt Luca mit ihrem Sitznachbarn Kurt einen Deal: Englisch gegen Mathe. Der ist für Luca da – auch wenn es ganz schlimm kommt.  
 
Philipp Eichholtz (*1982) ist Filmregisseur, Drehbuchautor und Cutter. Im Februar 2013 schrieb Eichholtz das Drehbuch zum Film Liebe mich! und verfilmte es noch im gleichen Jahr. Luca tanzt leise, wie Liebe mich! nach dem „Sehr gute Filme“-Manifest von Axel Ranisch als kleine Improvisation entstanden, lief im Wettbewerb des Filmfestivals Max Ophüls Preis 2016.

Filmografie (Auswahl): 2014: Liebe mich!; 2009: Meine Daten und ich; 2005 Der letzte Abend (Kurzfilm)

Zurück