Kinderfilm Winnetous Sohn

Von André Erkau, Deutschland, 2015, 91 Min., DCP

Winnetous Sohn
Regie André Erkau
Drehbuch Anja Kömmerling; Thomas Brinx
Hauptdarsteller Lorenzo Germeno; Tristan Göbel; Alice Dwyer; Christoph Letkowski; Katharina Marie Schubert; Tyron Ricketts; Uwe Ochsenknecht; Armin Rohde; Bernd Moss; Kathrin Angerer; Johannes Allmayer
Kamera Ian Blumers
Schnitt Anke Berthold
Produzent Produzent
Produktionsfirma Kinderfilm; ZDF; KiKA
Premiere 2015

Obwohl man es ihm partout nicht ansieht, ist der zehnjährige Max im Herzen ein echter Indianer. Er ist sich daher hundert Prozent sicher, für die Rolle von Winnetous Sohn bei den Karl-May-Festspielen die richtige Wahl zu sein. Schließlich ist er auch der Häuptling seiner Familie, obwohl da gerade nicht alles nach Plan läuft: Sein Vater Torsten ist daheim ausgezogen und seine Mutter hat schon einen neuen Freund. Max aber hat einen Plan B, um alles wieder in Ordnung zu bringen. Wenn er das Casting besteht und die Rolle bekommt, so ist er überzeugt, wird auch zu Hause wieder gut. Da Max nicht grade eine Sportskanone ist, muss er für das Casting hart trainieren. Dabei hilft ihm Morten, der kaum gegensätzlicher sei könnte als Max und mit dem er sich langsam anfreundet.

André Erkau (*1968), in Dortmund geboren und in Bremen aufgewachsen, besuchte die Schauspielschule und studierte an der Kölner Kunsthochschule für Medien Regie. Sein Diplomfilm 37 ohne Zwiebeln erhält auf dem Max-Ophüls-Preis Festival 2006 den Kurzfilm-Preis und den Preis der Interfilm-Jury. Auch sein Kinofilm Selbstgespräche wurde beim Max-Ophüls-Preis 2008 ausgezeichnet.
 
Filmografie (Auswahl): 2016: Flachgelegt gehöre ich zum Altpapier; 2015: Wolfsland; Muschelschubser; 2011: Das Leben ist nichts für Feiglinge; Man tut was man kann; 2009: Arschkalt; 2007: Selbstgespräche; 2005: 37 ohne Zwiebeln (Kurzfilm); 2002: Nina Hoss und ich (Kurzfilm)  

Zurück