Retrospektive Rainer Werner Fassbinder Faustrecht der Freiheit

Von Rainer Werner Fassbinder, BRD, 1974/75, 123 Min., DCP

Faustrecht der Freiheit
Regie Rainer Werner Fassbinder
Drehbuch Rainer Werner Fassbinder, unter Mitarbeit von Christian Hohoff
Hauptdarsteller Rainer Werner Fassbinder, Peter Chatel, Karlheinz Böhm, Rudolf Lenz, Karl Scheydt, Hans Zander, Kurt Raab, Adrian Hoven, Ulla Jacobsen, Irm Hermann, Katharina Buchhammer, Ursula Strätz, Brigitte Mira
Kamera Michael Ballhaus
Schnitt Thea Eymèsz
Produzent Rainer Werner Fassbinder
Produktionsfirma Tango-Film/City Film
Premiere 1975

Franz (Fassbinder), arbeitsloser Schausteller und Stricher, gewinnt eine halbe Million im Lotto und wird durch den Antiquitätenhändler Max (Karlheinz Böhm) in eine Gruppe vornehmer Homosexueller eingeführt. Er verliebt sich in den Unternehmersohn Eugen (Peter Chatel). Sie ziehen zusammen in eine eigene Wohnung, die Franz bezahlt und die von Eugen exquisit eingerichtet wird. Außerdem saniert Franz durch einen Kredit die bankrotte Firma von Eugens Eltern. Eugen will Franz feinere Manieren und Kultur beibringen, aber der Klassenunterschied bleibt unaufhebbar. Franz wird von Eugen fortlaufend finanziell ausgenommen, er verliert seinen Anteil an der Firma und schließlich auch noch die Wohnung. Sie trennen sich, und Eugen kehrt zu seinem früheren Liebhaber zurück. Franz nimmt sich das Leben.

Zurück