Gabriel Herrera

Mexiko, 2018


Der mexikanische Filmemacher Gabriel Herrera, der 2018 die Residenz in Berlin innehat studierte am Centro Universitario de Estudios Cinematográficos der Nationalen Autonomen Universität von Mexiko. Dort drehte er einige Kurzfilme, bevor er sein Studium an der renommierten polnischen Filmschule in Lodz fortsetzte. Sein Kurzfilm „How to Reach God Through Proper Exercising“ feierte 2017 in Oberhausen Premiere. Herrera entwickelt gerade seinen ersten Spielfilm “Ana no quiere que la vean bailar” („Ana möchte nicht beim Tanzen gesehen werden"). Der Film basiert auf einem Ereignis aus dem Jahr 1518 in Straßburg und soll in Deutschland gedreht werden.