Goethe Intern Vergangene Beiträge

Hier sammeln wir alle Fragen, die wir unseren Praktikanten wöchentlich stellen. Jeder Praktikant antwortet mit einem Foto und einem Kommentar: das erste Kommentar unter jedem Instagram-Beitrag bezieht sich auf das erste Foto innerhalb der Instagram-Galerie, das Zweite auf das zweite Bild und so weiter.

Folgt uns auf unserem Instagram-Kanal des Goethe-Instituts Mexiko, für weitere Geschichten und Hintergründe!

1. Woche: Was war der Ersteindruck in Eurer neuen Stadt?



Isabel (Toronto): „Multikulturell, die einzelnen Stadtteile sind sehr unterschiedlich und doch ist alles irgendwie geordnet und es ist leicht sich zurechtzufinden.“

Carolin (Mexiko-Stadt): „Es ist wohl allgemein bekannt, dass Mexiko-Stadt enorm ist. Aber gerade in dem Viertel Roma Norte, wo sich das Goethe-Institut befindet, vergisst man schnell mal die tatsächliche Größe der Stadt. Es fällt einem dann schlagartig wieder ein wenn man über eine Stunde im Auto braucht, um Freunde am anderen Ende der Stadt zu treffen.“

Hans (Washington, D.C.): „Gewaltig. Überdimensional. Riesig.  Alles erschien mir so groß, fast schon zu groß. Ich muss auch sagen, an diesem Eindruck hat sich bisher nichts geändert. Die Amerikaner scheinen einen Hang zur Überproportionalität zu haben.“


2. Woche: Wo ist dein Lieblingsplatz in der Mittagspause?
 


Carolin (Mexiko-Stadt): „In der Mittagspause hole ich mir am liebsten vegane Tortas und setze mich an die "Plaza Río de Janeiro.“

Hans (Washington, D.C.): „Sofern das Wetter mitspielt gehe ich immer in den James Monroe Park, der ungefähr 1 Minute von unserem Bürogebäude entfernt ist. So kann man den manchmal zu sehr klimatisierten Büroräumen entkommen und es gibt,wie ich finde, nichts Besseres als einfach mal an der frischen Luft abzuschalten und zu entspannen.“

Isabel (Toronto): „Wenn die Sonne scheint gehe ich immer gerne zum David Pecaut Sqaure, da kann man sich auf die Steinstufen oder auf die Wiese setzen und die Wärme genießen. Außerdem findet dort im Sommer jeden Donnerstag ein Farmers Market mit Live-Musik statt.“