Vor der Morgenröte (Stefan Zweig in Amerika)

Regie Maria Schrader, Deutschland/ Frankreich/ Österreich, Fiktion, 2016, 106 Min.

Vor der Morgenröte

Stefan Zweig, einer der meistgelesenen Autoren seiner Zeit, befindet sich auf dem Höhepunkt seines Erfolges, als die Machtübernahme der Nazis ihn ins Exil treibt. In verschiedenen Episoden beschreibt dieser Film die Jahre, die der Österreicher Stefan Zweig ab 1934 im Exil zwischen Buenos Aires, New York, Rio de Janeiro und Petrópolis verbrachte. Als jüdischer Intellektueller ringt Zweig mit sich, eine angemessene Haltung gegenüber dem Geschehen in Nazi-Deutschland einzunehmen und muss gleichzeitig in der neuen Welt heimisch werden. Ein historischer Streifen mit ausdrucksstarken Bildern über einen großen Künstler und eine Zeit, in der sich Europa auf der Flucht befand.

Maria Schrader, wurde 1965 in Hannover geboren und begann ihre Schauspielkarriere mit einer Ausbildung am Staatsschauspiel Hannover, die sie am Max-Reinhardt-Seminar in Wien fortsetzte. Im Rahmen der Berlinale erhielt sie 1999 den Silbernen Bären als beste Hauptdarstellerin für ihre Rolle in AIMÉE & JAGUAR von Max Färberböck. In dem 2007 in Israel gedrehten Spielfilm LIEBESLEBEN führte Schrader erstmals Regie. STEFAN ZWEIG - FAREWELL TO EUROPE ist ihr zweiter Film.

Filmografie: Liebesleben (2007).

CINETECA NACIONAL FREITAG 11.08 21:15 | SONNTAG 13.08 16:15 | FREITAG 18.08 20:30
CINEPOLIS OASIS SAMSTAG12.08 17:45 | MONTAG 14.08 19:30
GOETHE-INSITUT SAMSTAG 12.08 16:00
CINEPOLIS DIANA SONNTAG 13.08 16:40 | DIENSTAG 15.08 18:20