Zwischen den Stühlen

Regie Jakob Schmidt, Deutschland, Dokumentarfilm, 2016, 106 Min.
 

Zwischen den Stuhlen

Um in Deutschland Lehrer zu werden, muss nach dem sehr theoretisch orientierten Studium eine zwei jährige Praxisphase absolviert werden: das Referendariat. Jakob Schmidt begleitet in seinem Dokumentarfilm drei angehende Lehrer in dieser womöglich schwierigsten Phase ihrer Ausbildung, welche die Auszubildenden in eine paradoxe Situation bringt: Sie lehren und bewerten, während sie selber noch lernen und sich von Prüfern und Professoren benoten lassen müssen.  Zwischen Elternabenden, Problemschülern, Intrigen im Lehrerzimmer und anstehenden Prüfungen müssen die drei Protagonisten sich beweisen. Der Film zeigt, wie die Ideale und die Motivationen durch Konflikte und Hürden immer wieder auf die Probe gestellt werden; zugleich wirft er – nicht ohne Humor – einen Blick hinter die Kulissen des deutschen Schulsystems.

Jakob Schmidt wurde 1989 in Würzburg geboren. 2009 begann er ein Regiestudium an der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf. Schon während des Studiums realisierte er einige kurze Dokumentar- und Spielfilme. Darunter seinen Kurz-Dokumentarfilm 517 FÜWATOWN über einen Nachwuchsrapper aus Fürstenwalde, der bei dem WDR-Wettbewerb "Kurz & Schön" als Bester Kurzfilm ausgezeichnet wurde. Sein Abschlussfilm ZWISCHEN DEN STÜHLEN lief auf mehreren Filmfestivals und gewann unter anderem den Healthy Workplaces Film Award und den Dokumentarfilmpreis des Goethe-Instituts.

Filmografie: Gewitterzellen (2014, Kurzfilm); 517 Füwatown (2010, Kurzfilm), Lieber wär' ich Mörder (2010, Kurzfilm); Zwei mal Weihnachten (2009, Kurzfilm).

CINEPOLIS DIANA FREITAG11.08 21:10 | DONNERSTAG 17.08 16:00
CINEPOLIS OASIS SONNTAG 13.08 16:10 | DIENSTAG 15.08 16:25
CINETECA NACIONAL DONNERSTAG 17.08 18:00
GOETHE-INSTITUT SONNTAG 20.08 16:00