Balagan
Andres Veiel Retrospektive

Regie Andres Veiel, Deutschland, Dokumentarfilm, 1994, 89 Min.


Balagan

Balagan erzählt von einer Hoffnung: Ein jüdischer - orthodoxer Schauspieler, die Tochter eines KZ-Überlebenden und ein Palästinenser erarbeiten gemeinsam ein Theaterstück über die Gegenwärtigkeit des Holocausts in der israelischen Gesellschaft. Alle drei Schauspieler gehen mit dieser Arbeit an ihre physischen und psychischen Grenzen. Der Film erzählt von dieser Zerreißprobe und damit zugleich von den schmerzhaften Widersprüchen der israelischen Gesellschaft.

Sowohl das provokative fünfstündige Theaterstück mit dem Titel „Arbeit macht frei vom Toitland Europa“ als auch der Film darüber von einem deutschen Regisseur sorgten in Israel für kontroverse Diskussionen.

Balagan wurde 1994 mit dem Friedensfilmpreis und dem Deutschen Filmpreis (Filmband in Silber) ausgezeichnet.


Programa

Cineteca Nacional

Lunes 20.8.               21:00
Martes 21.8.             19:00