Das doppelte Lottchen

Regie Lancelot von Naso, Deutschland, Kinderfilm, 2017, 90 Min.


Lotte und Luise

Als Lotte und Luise sich in einem Ferienheim am Wolfgangsee zum ersten Mal treffen, stellen sie schnell fest, dass sie Zwillinge sein müssen. Zwar könnten die beiden vom Charakter nicht unterschiedlicher sein – Lotte ist schüchtern und verschlossen, Luise temperamentvoll und aufmüpfig – doch die beiden gleichen sich bis aufs Haar.

Um den jeweils anderen Elternteil kennenzulernen, beschließen sie, die Rollen zu tauschen: Lotte, die bislang bei der Mutter der Zwillinge in Frankfurt lebte, zieht zu ihrem Vater Jan  nach Salzburg, während Luise, die bislang in Salzburg wohnte, nach Frankfurt umsiedelt. Zuerst merken die Eltern nichts von dem Tausch und wundern sich lediglich über das veränderte Wesen ihrer Kinder – was zu einigen aufregenden Situationen für die Kinder führt…. Die neuste Verfilmung des gleichnamigen Kinderbuchklassikers von Erich Kästner versetzt die Geschichte aus den 40ger Jahren amüsant in heutige Zeiten.
 
Lancelot von Naso  (*1976) hat an der HFF München studiert und bereits für mehrere preisgekrönte Kurzfilme Regie geführt, bevor er sich seinem ersten Langfilm Waffenstillstand widmete, welcher auf dem 33igsten Festival des Films du Monde in Montreal Premiere hatte und unter anderem den Prix Europe erhielt. Lancelot von Naso gibt außerdem nebenbei an dem Medienforum Heidelberg und der Hochschule für Mediadesign München und Berlin Regie- und Editingkurse.
 
Filmografie (Auswahl): 2017: Das doppelte Lottchen, 2014: Marthaler - Partitur des Todes, 2013: Mein Mann, ein Mörder, 2012: Die Braut im Schnee; 2009: Waffenstillstand, 2004: Die Überraschung (kurz), 2001: Der Fenstersturz (kurz).

Programa

Cineteca Nacional                          
Donnerstag 9.8.           
10:00    
Sonntag 12.8.                16:00 
Samstag 18.8.                12:00   
Sonntag 19.8.                14:15