Das schweigende Klassenzimmer

Regie Lars Kraume, Deutschland, Spielfilm, 2018, 111 Min.


Das schweigende Klassenzimmer

1956: Bei einem Kinobesuch in Westberlin sehen die Abiturienten Theo und Kurt in der Wochenschau dramatische Bilder vom Aufstand der Ungarn in Budapest. Zurück in Stalinstadt entsteht spontan die Idee, im Unterricht eine solidarische Schweigeminute für die Opfer des Aufstands abzuhalten. Doch die Geste zieht viel weitere Kreise als erwartet: Während ihr Rektor zwar zunächst versucht, das Ganze als Jugendlaune abzutun, geraten die Schüler in die politischen Mühlen der noch jungen DDR. Der Volksbildungsminister verurteilt die Aktion als eindeutig konterrevolutionären Akt und verlangt von den Schülern innerhalb einer Woche den Rädelsführer zu benennen. Doch die Schüler halten zusammen und werden damit vor eine Entscheidung gestellt, die ihr Leben für immer verändert…
 
Lars Kraume (*1973) wuchs in Frankfurt am Main auf und arbeitete nach dem Abitur zwei Jahre als selbständiger Fotograf. 1994 folgte ein vierjähriges Studium an der Deutschen Film- und Fernsehakademie in Berlin. Für seinen Abschlussfilm Dunckel aus dem Jahre 1998 erhielt er den Adolf-Grimme-Preis. 2007 folgten ein Deutscher Fernsehpreis und ein erneuter Adolf-Grimme-Preis für den Film Guten Morgen, Herr Grothe. 2016 wurde sein Film Der Staat gegen Fritz Bauer mit sechs Deutschen Filmpreisen ausgezeichnet, darunter dem für den Besten Film und für die Beste Regie.
 
Filmografie (Auswahl): 2018: Das schweigende Klassenzimmer; 2017: Der König von Berlin; 2015: Der Staat gegen Fritz Bauer; 2007: Guten Morgen, Herr Grothe; 2003-2014 mehrere Folgen für Tatort; 2001: Viktor Vogel – Commercial Man; 1998: Dunckel.

Programm

Cineteca nacional
Montag 13.8.             
20:30    
Freitag 17.8.               21:00    

Faro Aragón  
Freitag 17.8.              
17:00