Timm Thaler oder das verkaufte Lachen

Regie Andreas Dresen, Deutschland, Kinderfilm, 2017, 102 Min.


Timm Thaler oder das verkaufte Lachen

Timm Thaler ist ein Junge, der eigentlich nichts zu lachen hat. Seine Mutter ist tot und dann kommt auch noch sein Vater bei einem Unfall ums Leben. Was Timm vorerst noch bleibt, ist sein hinreißendes Lachen, mit dem er seine ganze Umwelt ansteckt. Doch genau dieses Lachen ruft den dämonischen Baron Lefuet auf den Plan, der Timm überredet, es ihm zu verkaufen. Timm, der mit seinem Vater regelmäßig zu Pferderennen gegangen war und zusehen musste, wie sein Vater ein ums andere Mal verlor, würde im Gegenzug nie wieder eine Wette verlieren. Tatsächlich bringt Timm es innerhalb kurzer Zeit zu Reichtum, doch mit dem verkauften Lachen ist auch alle Freude dahin. Timm weiß, dass er nur mit einer verlorenen Wette sein Lachen zurückbekommen würde, doch Lefuet (ein Anagramm für „Teufel”) ist ein harter Gegner. Wird es Timm gemeinsam mit seinen Freunden, der Bäckerstochter Ida und dem Barman Kreschimir (Charly Hübner) gelingen, Lefuet zu überlisten?

Andreas Dresen (*1963) studierte Regie an der Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf" in Potsdam-Babelsberg. Seit 1992 arbeitet er als freier Autor und Regisseur. Für seine Kino- und Fernsehfilme erhielt Andreas Dresen zahlreiche nationale und internationale Preise. Seinen größten Publikumserfolg hatte Dresen 2006 mit Sommer vorm Balkon. Der Film wurde unter anderem mit dem Ernst Lubitsch Preis und dem Bayerischen Filmpreis für die beste Regie ausgezeichnet.

Filmografie (Auswahl): 2017: Timm Thaler oder das verkaufte Lachen; 2015: Als wir träumten; 2011: Halt auf freier Strecke; 2009: Whisky mit Wodka; 2008: Wolke 9; 2005: Sommer vorm Balkon; 2002: Halbe Treppe; 2000: Die Polizistin; 1992: Stilles Land.

Programm

Cineteca nacional
Samstag 11.8.           
14:00    
Sonntag 12.8.            14:00    función con invitado
Sonntag 19.8.            12:00    

Goethe-Institut  
Samstag 18.8.           
16:00    

Faro Aragón                        
Freitag 17.8.              
15:00

La Casa del Cine
Samstag 18.8.           
16:00    

Cinemanía Loreto
Samstag 18.8.
            16:45