Die Überlebenden
Andres Veiel Retrospektive

Regie Andres Veiel, Deutschland, Dokumentarfilm, 1995, 88 Min.


Die Überlebende

Klassentreffen, Abitursjahrgang 1979. Drei Mitschüler fehlen, sie haben sich in den letzten Jahren umgebracht: Der rebellische, idealistische Thilo, der Musiker werden und die Welt verbessern wollte; Rudi, der dem Stuttgarter Kleinstadtmief entfliehen wollte und an ein College nach Schottland ging; Tilman, der die Schule nach der 11. Klasse verließ und eine Schlosserlehre machte.

Der Film erzählt über die Verstorbenen, indem er die noch Lebenden zeigt: Mitschüler, Freunde, Eltern, Geschwister. Die Überlebenden ist ein Film über das Jungsein, die Sehnsucht nach dem ganz anderen, wilden Leben, den Grenzen, die jeder in sich trägt und zugleich eine Spurensuche nach den Beweggründen für die Selbstmorde der ehemaligen Mitschüler des Regisseurs.  

Die Überlebenden gewann 1995 den Hauptpreis des Internationalen Dokumentarfilmfestivals München und den Adolf Grimme Preis.

Programm

Cineteca Nacional  

Sala 9
Dienstag 21.8.             21:00
Mittwoch 22.8.            19:00