Charly Hübner

Charly Hübner Charly Hübner (*1972 Neustrelitz, DDR) ist ein deutscher Schauspieler, der ikonische Charaktere in Fernsehen, Kino und auf Theaterbühnen im ganzen Land verkörpert hat. Charly Hübner studierte an der Ernst Busch Hochschule für Schauspielkunst in Berlin. Schon während des Studiums lernte er die Theaterregisseure Tom Kühnel und Robert Schuster kennen, mit denen er Inszenierungen für das Maxim-Gorki-Theater und die Schaubühne in Berlin erarbeitete. Ab 2011 spielte er am Schauspiel Köln unter der Leitung von Karin Beier, der er 2013 ans Deutsche Schauspielhaus Hamburg folgte.

Ab 2003 war Hübner nicht nur auf der Bühne, sondern auch vor der Kamera zu sehen. In vielen Film-Nebenrollen trat er zunächst als Darsteller der ‚kleinen Leute‘ oder als ‚guter Freund‘ auf. Allein im Jahr 2005 nahm er so an 17 Filmprojekten teil. Einen Karriereschub erfuhr er 2006 durch seinen Auftritt im Oscar-prämierten Spielfilm Das Leben der Anderen, wo er einen Stasi-Oberfeldwebel spielt.

Als Folge erhielt Charly Hübner mehrere Hauptrollen, unter anderem im Kinofilm Autopiloten und im Sozialdrama Über den Tod hinaus. In der Comedyserie Ladykracher tritt er seit 2008 als Sketchpartner von Anke Engelke auf. Seit 2010 bilden Charly Hübner und Anneke Kim Sarnau das Ermittlerduo Bukow und König in der Krimiserie Polizeiruf-110. Für die Fälle Feindbild und … und raus bist du erhielten die beiden eine Nominierung für den Grimme-Preis 2012, die Folge Fischerkrieg brachte Hübner 2013 den Bayerischen Fernsehpreis ein. Viel Lob bekam er auch für seine Hauptrolle als Soziopath im Psychodrama Unter Nachbarn, für die er zudem die Goldene Kamera 2013 als Bester deutscher Schauspieler erhielt.

Wildes Herz ist sein Debüt hinter der Kamera. Der Dokumentarfilm wurde beim Internationalen Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm präsentiert und hier mit vier Preisen ausgezeichnet. Außerdem ist es dieses Jahr in 3 weiteren Filmen als Schauspieler zu sehen, welche im Rahmen der Deutschen Filmwoche gezeigt werden.

Filmografie (Auswahl): 2018: 3 Tage in Quiberon; 2017: Wildes Herz (Regisseur); 2017: Magical Mystery; 2016: Timm Thaler oder das verkaufte Lachen; 2013: Eltern; 2010: Same Same But Different; 2008: Krabat; 2006: Das Leben der Anderen.