Digitale Video-Interviews über SoM Hertzflimmern – Beats&Barrio: Pride Month, Bunt und Vielfältig!

Beats&Barrio_Logo © Goethe-Institut Mexiko

Mo, 28.06.2021 -
Mo, 26.07.2021

Online

Anlässlich des LGBTQIA+ Pride Month hat Hertzflimmern, durch seine Beats&Barrio Reihe, 3 Interviews mit DJs und LGBTQIA+ Kollektiven aus Mexiko und Deutschland vorbereitet, um mehr über die Rolle der sexuellen Vielfalt in der Elektro-Szene zu erfahren.

jason-leung-AxKqisRPQSA-unsplash

Freiheit, Vielfalt, Respekt und Toleranz. Das sind die Werte, mit denen die Elektro-Szene über die Jahre geschmiedet wurde. Doch wie tolerant und vielfältig ist die Welt der elektronischen Musik und ihre Kultur wirklich? Befindet sie sich derzeit in einem Raum der Integration und des Respekts?
 
Anlässlich des LGBTQIA+ Pride Month hat Hertzflimmern, durch seine Beats&Barrio Reihe, 3 Interviews mit DJs und LGBTQIA+ Kollektiven aus Mexiko und Deutschland vorbereitet, um mehr über die Rolle der sexuellen Vielfalt in der Elektro-Szene zu erfahren.

Am 29. Juli beginnen wir mit einem digitalen Interview mit dem mexikanischen Kollektiv TechnoMEN MX, das über ihre Musik und ihre Arbeit zur Schaffung von LGBTQIA+ Treffpunkten rund um Technomusik berichten wird.
 
Weiter geht es am 8. Juli mit einem Interview mit Perra Inmunda, Berliner DJ Producer und Performer, die über seine interdisziplinären künstlerischen Projekte in der Berliner Szene sprechen wird.
 
Abschließend erklärt am 13. Juli das mexikanische Kollektiv Pervert MX, worum es bei ihrem innovativen und einzigartigen Konzept der queeren Partys geht.

Über die Künstler:

Technomen MX – Mexiko

Seit 2017 ist TechnoMEN nicht nur ein Treffpunkt für Männer und die LGBTQIA+ Community, sondern auch ein Ort, um die beste Techno- und Elektromusik des Landes mit verschiedenen Stilen in einer Nicht-Mainstream-Qualität zu genießen.
 
TechnoMEN setzt sich dafür ein, dass Vergnügen ein Recht für jeden ist und dass alle Teilnehmer vorurteilsfreie und sichere Begegnungsräume verdienen, wo jede/r so sein kann wie er/sie möchte.  
 
Sie glauben daran, dass das Talent der Künstler jede Ausgabe zu etwas besonderem macht und verfolgen die Ambition allen Besuchern die beste Technomusik des Landes zu bieten.
 
Die Vorstellung als legendäre Party in ganz Mexiko gesehen zu werden und hoffentlich auf der ganzen Welt bekannt zu sein, begeistert das Kollektiv sehr.

Perra Inmunda – Deutschland


Kolumbianisch-deutscher Produzent, Performer und Fotograf aus Berlin. Seine Beats gehen weit über die musikalische Norm hinaus und mischen Rhythmen sowohl aus der elektro als auch aus der Latin-Szene, um einen einzigartigen Sound zu erzeugen, der bereit ist, Paradigmen zu durchbrechen.
 
Pervert MX – Mexiko

PervertMX ist die größte und beliebteste reisende Queer Party in Mexiko. Seit mehr als vier Jahren bilden sie monatlich eine starke Community, die pünktlich auf den Bedarf nach der besten elektronischen Musik reagiert und zu unvergesslichen Nächten an geheimen und überraschenden Orten einlädt. Es ist alles mit dabei: von verlassenen Kinos, bis hin zu stillgelegten Fabriken, großen Häusern, Terrassen, Lagerhallen und Kellern. Die Sorgfalt, die in jede Veranstaltung gesteckt wird, macht sie zu einer der beliebtesten Partys Mexikos. Das Besondere an den Partys sind  nicht nur die Lichtinstallationen, die Klangqualität und die künstlerischen Ausdrucksformen, die die Tanzfläche bereichern sondern PervertMX ist auch die einzige Underground-Party, bei der die Bar Alkohol von bekannten und daher sicheren Marken serviert, im krassen Gegensatz zu den Preisen, die für fast jedes Publikum zugänglich sind. Bemerkenswert sind auch die Lichtinstallationen, die Klangqualität und die künstlerischen Ausdrucksformen, die die Tanzfläche bereichern.
 
Mit dem durchsetzungsstarken Auftrag, sichere Räume für alle Ausdrucksformen von Geschlecht, Vorlieben und Identitäten zu schaffen, ermöglicht die freizügige Umgebung, sexuelle Begegnungen in allen Partyräumen. Die Musik, das Hauptmerkmal der Pervert-Nächte, wird geprägt von einer Mischung aus Techno, House und Disco, die die internationalen Talente an ihre Turntables bringen. Auch den lokal aufstrebenden Talenten wird ein Raum zur eigenen Verwirklichung geboten und ihre Resident-DJs positionieren, die dies Jahr, gehören sieben talentierte Mitglieder zum Rooster Pervert.
 
Pervert ist ein integrativer Raum, in dem alle Identitäten, Körper und Sexualitäten rund um die beste House- und Techno-Musik zusammenkommen. Die beste Musik, die Mexiko-Stadt zu bieten hat, kommt von ihren Plattenspielern, denn Monat für Monat wird ein sorgfältig ausgewähltes Line-Up zusammengestellt, ein Forum für große Talente. Auch anderer künstlerischer Ausdruck findet hier Platz: ob Malerei, Fotografie oder Performance. Dieser Teil der Parties ist das Werk des queeren Latin-Künstlers Simón Malvaez, der das Projekt seit seiner Entstehung begleitet. Die unterschiedlichsten Künstler haben hier monatlich die Gelegenheit ihre Arbeit zu präsentieren.
 
Darüber hinaus ist PervertTALK eine Initiative, die kostenlose Veranstaltungen und Gesprächsrunden organisiert und fördert, um der Community wichtige Informationen zu relevanten und manchmal unsichtbaren Themen zu geben, wie z.B. dem Drogenmissbrauch, dem Umgang mit Suchterkrankungen, die Prävention von STIs, das Recht auf Genuss und die Schaffung von Unterstützungsnetzwerken für eine Gemeinschaft. Vier Jahre nach der ersten Party ist #PervertMX heute in Mexiko-Stadt, Guadalajara und präsent und organisiert alle sechs Monate ein dreitägiges Camp in Morelos.
 
Über den Pride Month
 
Im Juni wird in vielen Teilen der Welt an den Kampf der LGBTQIA+ Bewegung erinnert. Dies geht auf die Unruhen zurück, die am 28. Juni 1969 in der Christopher Street im New Yorker Stadtteil Greenwich Village stattfanden, als die Polizei versuchte, den Stonewall Inn Pub zu durchsuchen und Menschen wegen ihrer sexuellen Identität zu verhaften. In Form von Protesten erhob sich die LGBTQIA+ Community gegen diese Razzia im Kampf für die Rechte auf Freiheit und Toleranz. Seitdem geht dieser Kampf in vielen Bereichen wie Kunst, Kultur und Musik weiter.
 

Zurück