Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Olga Yurkova
Vom brüderlich geteilten Kampfbegriff

Es gibt kaum Personen oder Gegenstände, die wir so häufig berühren wie unsere Smartphones. Olga Yurkova, ukrainische Journalistin und Aktivistin, ist überzeugt davon, dass wir unseren Smartphones Fake News deshalb besonders schnell glauben.

Als die ukrainische Halbinsel von Russland besetzt wurde, beginnt Olga Yurkova mit ihren Kolleg*innen, Nachrichten aus den sozialen Netzwerken zu überprüfen. Aber wie können wir in einer hochpolitischen Situation neutral bewerten, was echt und was „fake“ ist?

Im politischen Wettkampf um die Wahrheit ist „Fake News“ einer der wenigen Kampfbegriffe, der keiner politischen Richtung eigen ist: rechte Populist*innen verwenden ihn, mitte-linke Journalist*innen aber auch – oft in gegenseitiger Anschuldigung. Olga Yurkova und ihre Kolleg*innen fordern daher, nicht mit der Kategorie der politischen Wahrheit zu arbeiten, sondern mit Fakten: klar überprüfbare Angaben wie Namen, Abschlüsse, Orte, Adressen und Echtheit von Fotografien. Sie sagt: „Es ist der erste Schritt auf einem Weg zu einer Gesellschaft der Wahrheit.“

Top