Decolonise The Internet

Decolonise the Internet © Goethe-Institut Abidjan

Wikipedia Editing Wettbewerb

Nach einem erfolgreichen Auftakt mit einem Edit-A-Thon organisieren wir jetzt einen Wikipedia-Wettbewerb: Wir suchen die besten neuen Artikel mit afrikanischen Inhalten in Wikipedia! Die besten 3 Artikel haben die Chance, einen brandneuen Laptop oder ein Tablet zu gewinnen!

Wir hoffen, die Anzahl der Artikel zu afrikanischen Themen, die von Afrikanern auf der Wikipedia geschrieben wurden, zu erhöhen. Die Artikel können sich auf alles beziehen, was mit Afrika zu tun hat - von einem Thema wie „traditionelle Heilpraktiken in Namibia“ oder dem neuen Album eines namibischen Musikers bis hin zu vergessenen Figuren des Unabhängigkeitskampfes liegt es an Ihnen und Ihren Interessen.
 
Eine unabhängige Jury wird die Beiträge beurteilen unter Berücksichtigung folgender Kriterien:

Wortanzahl (mindestens 100 Wörter)
Vorhandensein von Links zu anderen Seiten
und einer Infobox,
Verwendung von Referenzen
und korrekter Kategorisierung. 

Lassen Sie uns gemeinsam daran arbeiten, das Internet zu einem gleichberechtigten und repräsentativen Ort zu machen!

Der Wettbewerb findet vom 1. August bis 30. September 2020 in zwei Kategorien statt.

Kategorie A:
Personen, die noch keinen Artikel in Wikipedia oder einer Namibischen Zeitung/Zeitschrift vor dem 1.8.2020 veröffentlicht haben

Kategorie B:
Personen, die mindestens einen Artikel vor dem 1.08.2020 geschrieben und veröffentlicht haben.
Personen, die im Bereich PR und Journalismus tätig sind.
Voraussetzung zur Teilnahme ist eine Anmeldung zum Wettbewerb bis zum 15. September!

Um sich zu registrieren, füllen Sie bitte auf Formular:



 

Das Projekt

Während seiner Gründung wurde das Internet als wichtiges Instrument für Demokratie und Gleichheit angesehen. Im Jahr 2020 ist es angesichts einer globalen Pandemie und rassistischer Ungleichheiten, die noch immer sehr lebendig sind, an der Zeit zu fragen: Wessen Geschichten werden erzählt und wer erzählt diese Geschichten im Internet? Und wie prägen künstliche Intelligenz, Algorithmen und Bots unsere Sicht auf die Welt und setzen Rassismus fort? Hier sieht das neue Goethe-Institut-Projekt „Decolonise The Internet“ seinen Kern.

AUSSCHREIBUNG:
EDIT-A-THON FOR WOMXN!*

Zum Auftakt organisieren wir ein Edit-A-Thon, um Womxn aus Afrika die Welt von Wikipedia zu öffnen! Bei den Edit-A-Thons werden Artikel über afrikanische Heldinnen verfasst. Studien haben gezeigt, dass die meisten Artikel auf der Wikipedia aus Europa und den USA stammen - und Artikel aus Afrika hauptsächlich von Männern erfasst werden.

Ziel ist es daher, African Womxn* zu ermutigen, etwas über Wikipedia zu lernen und der weltweit größten Online-Referenz Wissen hinzuzufügen. Dies soll die Sichtbarkeit und Repräsentation von Themen und Sprachen, die sowohl für Womxn als auch für Afrikaner wichtig sind erhöhen.

Wenn Sie also lernen möchten, wie man Artikel auf Wikipedia schreibt, bearbeitet und veröffentlicht, dann ist dies das Richtige für Sie. Sie benötigen lediglich einen Computer und Zugang zu einer stabilen Internetverbindung und schon können loslegen!

Als Belohnung winken Ihnen attraktive Preise bei unserem Wikipedia Schreibwettbewerb von August bis Oktober 2020. Die EDIT-A-THON FOR WOMXN" dienen dazu als Vorbereitung mit 4 Online-Seminaren und jeweils 4 verschiedenen Schwerpunkten, die alle an einem Freitagnachmittag im August stattfinden.

Zur Anmeldung am Edit-A-Thon, senden Sie bitte eine E-Mail an library.windhoek@goethe.de  und wir werden Ihnen weitere Informationen zur Verfügung stellen.

Lassen Sie uns gemeinsam daran arbeiten, das Internet gleichberechtigter zu gestalten!

Das neue Programm des Goethe-Instituts „Decolonise the Internet“ konzentriert sich auf die Überbrückung der ungleichen Repräsentation von Stimmen aus dem globalen Süden im Internet und zielt darauf ab, das Bewusstsein dafür zu schärfen, wie KI und Algorithmen Rassismus fortführen können. Die Projekte finden in verschiedenen Ländern in Afrika südlich der Sahara statt und haben unterschiedliche Formate wie Edit-a-Thons, Podcasts und Texte.

* Der Begriff Womxn ist eine alternative Schreibweise für Frauen und umfasst "Personen, deren Geschlechtsidentität nicht in die traditionellen Kästchen passt". Er wird verwendet, um die Andeutung von Sexismus und patriarchalischer Sprache zu vermeiden und Transgender, nicht-binär und nicht-binär einzuschließen -weiße Frauen.