Kurzgeschichten-Workshop und Wettbewerb
In Zeiten einer Pandemie

In times of pandemic banner ©Goethe-Institut Namibia

Herzlichen Glückwunsch!

Im November 2020 rief das Gothe-Institut Namibier oder in Namibia lebende Personen auf eine Kurzgeschichte zu dem Thema „In Zeiten einer Pandemie“ zu schreiben. Vorbereitende Schreibwerkstätten gab es zudem im November über drei Wochen.

Über 30 Kurzgeschichten wurden eingereicht und übertraf damit die Erwartungen des Instituts. Nach Ende der Anmeldefrist traf sich eine Jury, bestehende aus den namibischen Schriftstellerinnen Sylvia Schlettwein, Beauty Boois und T.J. Benson einem anerkannten Schriftsteller aus Nigeria virtuell zusammen.

In den Kriterien Sprache, Kreativität, Originalität und Schreibtechnik vergab die Jury jedem Werk Punkte von 1 bis 10. Nach der Bekanntgabe einer „Shortliste“ von 9 Finalisten wurden einige Tage später 3 Autoren mit Preisgeldern gekürt.

Mel A Kelly ©Photo Contributed 1. Preis (5.000 NAD)
Lockdown with the Shining Prince: Die negativen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie gehen über die physischen und wirtschaftlichen Aspekte des Lebens hinaus und verschärfen die Probleme der psychischen Gesundheit.
von Mel A. Kelly - Ein professioneller Autorin und Redakteurin aus England, der seit 1998 in Namibia lebt.
 

 


Lob für "Lockdown mit dem Shining Prince"
Es war für mich nicht überraschend, dass diese Geschichte ganz oben auf der Liste stand. Mel. A. Kellys Witz und erzählerisches Können haben mich von der ersten Zeile an bis zum überraschenden Ende gefesselt. Es gibt wirklich nichts, was ich sagen kann, was nicht ein Spoiler wäre, außer, na ja, geh und lies es jetzt!
TJ Benson




Charmaine Gamxamus ©Photo Contributed 2. Preis (3.000 NAD)         
Dehisce: Die magische Geschichte vom Leben zwischen dem dunklen und dem hellen Reich, bevor man in die Dunkelheit eintaucht, und dem Kampf, die Waage auszugleichen.
von Charmaine //Gamxamus - Ein multitalentierter Schriftstellerin, Dichterin und Aktivist aus Namibia, der auch Nuklearmedizintechnikerin ist.



 
Lob für "Dehisce"
Dehisce war von Anfang an ein starker Favorit bei allen drei Juroren, und das aus gutem Grund: Diese Geschichte ist ein geschicktes Geflecht aus Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft, Mythos, kulturellem Erbe und der Realität der Pandemie, das den Leser in ein Reich des namibischen phantastischen Realismus zieht. Und ohne kitschig zu sein, hat sie mich mit etwas zurückgelassen, das wir alle jetzt brauchen: das warme Gefühl, dass alles gut werden wird.
Sylvia Schlettwein





Lloyd Winini ©Photo Contributed 3. Preis (1.000 NAD)
Shungu: Die ereignisreiche Geschichte eines Albino-Teenagers und wie er die vielen Herausforderungen des Lebens meistert, bevor er sich verliebt.
von Lloyd Tendai Tawanda - Ein preisgekrönter Autor und Filmregisseur aus Simbabwe, der seit seinen frühen 20ern in Namibia lebt.

 
Lob für "Shungu"
Der Schreibstil ist spannungsreich und zutiefst fesselnd. Tawandas Fähigkeit, die Aufmerksamkeit des Lesers zu fesseln und Bilder der Geschichte durch mentale Bilder zu erwecken, ist unvergleichlich. Die Geschichte ist wunderschön geschrieben und entfaltet sich auf eine Weise, die den Leser nach mehr sehnen lässt.
Beauty Boois