Unterstützung der lokalen Kulturszene

Support and Connect 2021 © Omotayo Kofoworola/ Illuminatetheatre

Support and Connect – Nigerian Art and Culture Projects 2021

Das Goethe-Institut Nigeria unterstützt nigerianische Künstler und Kulturschaffende bei der Durchführung ihrer Projekte

 

Das Goethe-Institut Nigeria freut sich, die 15 Projekte ankündigen zu können, welche nach der öffentlichen Ausschreibung zur Unterstützung der lokalen Kulturszene Nigerias finanzielle Unterstützung erhalten.

Insgesamt wurde eine große Anzahl an qualitativ hochwertigen Bewerbungen eingeschickt, von denen leider nicht alle berücksichtigt werden konnten. Die Themen der ausgewählten Projekte sind vielfältig und reichen von Theater über Poesie, Fotografie und bis hin zu und der Unterstützung der lokalen Comicszene.

Das Goethe-Institut beabsichtigt, die Ausschreibung zur Unterstützung der lokalen Kulturszene jährlich fortzuführen und wünscht allen zukünftigen Bewerbern dabei viel Erfolg.

Über die ausgewählten Projekte

Kawe Africa © Kawe Africa Mit dem Kawe Language Project von Kawe Africa wird die Sprache und Kultur durch Bücher und Literatur gefeiert. Das Projekt ist darauf ausgerichtet, aktuelle Gespräche über die Bewahrung unseres kulturellen Erbes anzuregen und diese durch Literatur und Bücher zu fördern.

Außerdem befasst sich das Kawe Language Project mit der Rolle von afrikanischen Sprachen in der heutigen Welt, und hier besonders mit den nigerianischen Sprachen - in den Bereichen Technologie, Bildung, Literatur, Politik und sogar der Unterhaltung. Wir hoffen, dass am Ende dieses Projekts junge Nigerianer*innen Technologie und Literatur nutzen können, um ihre einheimische Sprache zu revitalisieren.
The Artist Ladder Connect © The Artist Ladder Connect Beim Artist Ladder Konnect haben wir uns zum Ziel gesetzt, Unterstützung, Möglichkeiten, Bildung, Verbindung und Karriereförderung für Künstler*innen und Kreative zu schaffen.

Das im Rahmen von "Art for a Reason, Africa" organisierte Projekt ist ein 5-7-tägiger Künstleraufenthalt auf örtlicher Ebene, der darauf abzielt, Nachwuchskünstler*innen die Möglichkeit zu verschaffen, außerhalb ihrer gewohnten Umgebung zu agieren und somit Zeit zu haben, sich zu engagieren, zu reflektieren und sich zu vernetzen, um künstlerische Werke zu schaffen.

Im Rahmen dieses Aufenthaltsprogramms werden die Künstler*innen in einen karrierefördernden Diskurs eingebunden und von erfahrenen Künstler*innen und Fachleuten betreut. Ziel ist es, die jungen Künstler*innen mit Fähigkeiten und Kenntnissen auszustatten, die für die Produktion unverwechselbarer Kunstwerke relevant sind, sowie sie darauf vorzubereiten und zu positionieren, als globale Akteure zu agieren.
Anilingo Fest © Anilingo Fest Das Anilingo Fest ist ein Kunst- und Kulturfestival für Kinder, bei dem die künstlerischen, theatralischen und musikalischen Talente von Kindern zwischen 6 und 18 Jahren gefeiert werden.

Es ist ein unterhaltsamer Tag, an dem verschiedene kulturelle Schönheiten aus der ganzen Welt durch eine Vielzahl von Aufführungen, Ausstellungen und Filmen präsentiert werden und in interaktiven Workshops über die Künste vermittelt wird.

Der Titel des Festivals "A Small World" spiegelt die Verbundenheit unserer heutigen Welt und den gemeinsamen kulturellen Faden der Gesellschaften wider, der sich in verschiedenen Formen ausdrückt. Das gemeinsame Schaffen und das Erleben verschiedener Kulturen bilden die Bausteine für einen positiven sozialen Wandel.
Mud Art  © Mud Art Compound erforscht Siedlungen in ländlichen Gemeinden und setzt sich mit der Prävalenz globaler ethno-religiöser Kriege auseinander. Ausgehend von unserem Verständnis dieser Themen entwickeln wir eine Tanzperformance, mit dem Ziel, eine Art "Heilung" von der sektiererischen Krise zu vermitteln, die durch den Kampf um Raum, Ethnizität und Religion verursacht wird. Die Produktion wird das Konzept von Zusammenhalt, Gemeinschaft und Einheit durch Tanz vorantreiben.

Die Tanzproduktion 'Compound' wird auch erzählerische Mittel einsetzen, um zu zeigen, wie wir als Menschen einen gemeinsamen Lebensraum teilen und für dessen Wohlbefinden, Gleichheit und Gerechtigkeit verantwortlich sind.

In Kooperation mit dem Kaduna State "History and Heritage Preservation" Department (HHP) wird die Mud Art Company eine Fotoausstellung zeigen, die als Teil der Aufführung integriert wird. Ein Teil der Aufführungen wird auch die digitale Projektion von kuratierten Bildern von Openspace Collectives beinhalten, die zum thematischen Anliegen der Produktion passen. Diese Fotos wurden von Francis Uher während seiner Arbeit als britischer Fotograf in Nordigeria von 1955-1979 aufgenommen.
Africa Writes © Africa Writes "Ija" ist Teil des jährlichen Afrika-Writes-Programms. Das Programm setzt sich aus einem viertägigen Workshop und einer eintägigen Kultur- und Literaturveranstaltung zusammen, zu der ein Gastredner eingeladen wird, um ein ausgewähltes Thema zu diskutieren. Auf die Diskussion folgen eine Präsentation der Workshop-Teilnehmer und eine Open-Mic-Session für Dichter*innen.

Das Projekt "Ija", was in der Idoma-Sprache "Schauspiel/Performance" bedeutet, zielt darauf ab, die Kunst der Performance-Poesie zu nutzen, um das kulturelle Erbe der Menschen im Bundesstaat Benue und Nord-Zentral-Nigeria im Allgemeinen hervorzuheben. "Ija" ist eine Kunst des Feierns angesichts einer Welt, die von einer globalen Pandemie bedroht ist.

Die diesjährige Veranstaltung beschäftigt sich mit der Bedeutung von Kunst für eine Welt, die von einer Pandemie bedroht ist, sowie mit der Wiederbelebung der mündlichen Tradition und Kultur in Afrika.

Die Kunst des Feierns ist ein wesentlicher Bestandteil der afrikanischen Kunst, die die menschliche Seele auch in turbulenten Zeiten am Leben erhält. Afrika-Writes verfolgt das Ziel, mit Performance-Poesie dem menschlichen Geist Hoffnung zu geben.
Cartoon Africa © Cartoon Africa Es besteht ein grob ungedeckter Bedarf, die Anzahl der weiblichen Cartoonistinnen, Cartoon-Animatorinnen, Comic-Künstlerinnen, Kinderbuch­illustratorinnen, Fotografinnen usw. in der schnell wachsenden afrikanischen Cartoon und Edutainment-Industrie zu erhöhen, besonders in Nigeria.

Als einer der ältesten und wohl auch bekanntesten Kommunikationskanäle für die Entwicklung auf der ganzen Welt bleibt die Rolle des Cartoons für den kulturellen Ausdruck, die Meinungsbildung und die Veränderung von Weltvorstellungen entscheidend.
Vernacular Art Space Laboratory © Vernacular Art Space Laboratory Kein Sieger, kein Besiegter: Ein Land am Wendepunkt ist eine Reflexion durch künstlerische Intervention über gesellschaftliche Ereignisse in Zeiten von einer Pandemie und wirtschaftlichem Niedergang.

Das Auftreten des neuartigen Coronavirus hat die Lücken in den Gesundheitssystemen mehrerer Nationen auf der ganzen Welt aufgedeckt, wobei der globale Süden aus verschiedenen Gründen mehr gelitten hat, was zu einer Untersuchung der Regierungspolitik und der politischen Verhältnisse führte.

Die Iwaya Community Art Biennial (ICAB Lagos) beschäftigt sich thematisch damit, wie es Nigeria als Staat im Jahr 2020 in allen Verästelungen ergangen ist.

Ògbóǹtarìgì ist ein retrospektives Dokumentarfilm-Projekt, das sich mit der Identifizierung und Würdigung altgedienter Yoruba-Romanautoren beschäftigt. Einer dieser Autoren ist Lawuyi Ògúnniŕan und sein opernhafter Roman Eégún Aláré. Lawuyi hat 15 Yoruba-Romane geschrieben. Die meisten dieser Bücher werden von Millionen von Schulkindern im Südwesten Nigerias gelesen.

Dennoch ist der Autor größtenteils unbekannt.

Das Dokumentarfilm-Projekt will die Geschichte von Schriftstellern wie Lawuyi durch Youtube-Dokumentationen und Interviews - vor allem auf Wikipedia - nacherzählen und ihren enormen Beitrag zur Yorùbá-Literatur aufzeigen.
Virtuality © Virtuality Virtuality ist eine virtuelle Kunstausstellung mit gemischten Medien und immersiver Technologie, die Nigerias Geschichte in der Kunst durch eine immersive Web-Erfahrung präsentiert.

In Zusammenarbeit mit dem Yemisi Shyllon Museum of Art wird Virtuality über 700 Kunstwerke von prominenten Künstlern und Kreativen in einem virtuellen Raum ausstellen. Diese können von Besuchern unabhängig von ihren jeweiligen Standorten rund um den Globus erlebt werden, was ein lehrreiches und fesselndes Erlebnis schafft.

Dieses Projekt wird von Experis Immersive in Zusammenarbeit mit dem Yemisi Shyllon Museum of Arts, Lagos, umgesetzt.
Word Express © Word Express Slam Calabar ist eine Dichterveranstaltung, die organisiert wird, um Dichter*innen in Nigeria ein Ausdrucksforum sowie Möglichkeiten zum Lernen und Wachsen zu bieten.

Während der Slam für Dichter*innen im ganzen Land offen ist, soll er Dichterinnen und Dichtern, die in Calabar und den umliegenden Städten wohnen, einen Slam näher bringen. Mit dem Slam soll die Kunst der gesprochenen Poesie als Werkzeug zur Schaffung von sozialem Wandel und kritischem Denken gefördert werden. Außerdem werden kreative Bestrebungen belohnt.

Zwei Tage lang werden die Dichter*innen Stücke zum Thema "Evolve" schreiben und vortragen. Darin wird das Konzept der Entwicklung erforscht, das mit der Annahme neuer Denk- und Handlungsweisen als Antwort auf die vielen gesellschaftlichen Herausforderungen zu tun hat.
Ijolomo Dance Company © Ijolomo Dance Company #EShockU? ist eine gemeinschaftliche Sammlung von Reflexionen, Gedanken und Interventionen während der plötzlichen oder eher rüden Ankunft des neuartigen Coronavirus. #EShockU? ist ein Experimentalstück, das als Austausch in einer gemeinschaftlichen Umgebung präsentiert wird und auf praktische Weise den menschlichen Gemütszustand vor/nach COVID-19 darstellt. Es handelt sich nicht nur um eine Performance, sondern um einen aufrichtigen Aufruf zur Wahrnehmung von Realitäten jenseits der Vorstellungskraft.

Im Rahmen des Projekts werden 30 junge Dichter*innen, Filmemacher*innen, Musiker*innen und Tänzer*innen zusammenarbeiten und ein Stück kreieren, das die Auswirkungen von COVID-19 reflektiert, basierend auf der Dramaturgie von #EShockU?

Die Performance wird auf dem zentralen Markt in Bariga stattfinden, wo Marktfrauen und -männer eingeladen werden, teilzunehmen und über die Auswirkungen von COVID-19 auf die Mikroökonomie, in der sie arbeiten, zu reflektieren. Dieses Stück wird anschließend in der Crown Art Factory bzw. auf der Iwaya Community Art Biennale gezeigt werden.
The Nlele Institute © The Nlele Institute TNI bietet jährlich (auf Quartalsbasis) technische und theoretische Workshops an, um den Entwicklungsprozess von Künstler/innen zu unterstützen. Unsere technischen Workshops, die mit Hilfe von Beratern/Moderatoren aus der ganzen Welt organisiert werden, statten die Teilnehmer/innen mit neuen Konzepten, Techniken und den neuesten Erkenntnissen aus, die für die Entwicklung und Produktion ihrer Werke relevant sind.

Unsere Workshops lehren auch kreatives/kritisches Schreiben und Portfolio-Präsentation. Im Laufe der Jahre hat TNI mehrere Bildungsprogramme in Form von Mentoring und Ausstellungen entwickelt, um aufstrebenden Fotografen in Nigeria die gewünschte Sichtbarkeit zu geben. Diese Angebote werden vom Institut als Plattformen genutzt, um Ausbildungsmöglichkeiten in der Kunstfotografie anzubieten.
Moving Mountains Moving Oceans © Moving Mountains Moving Oceans Moving Mountains Moving Oceans ist eine fortlaufende Zusammenarbeit zwischen Obuh Christopher Nelson und David Goss in Richtung, eine Ausstellung und Präsentation, die das Eko Atlantic Projekt in Lagos, Nigeria und die städtischen Bauprojekte in Jerusalem, Israel projiziert. Sie wird erstmals im Rahmen der 5th Annual LSA Conference, University of Lagos, Nigeria im Juni 2021 ausgestellt werden.

In diesem Projekt konzentrieren sich Nelson und Goss auf zwei Städte: Lagos in Nigeria und Jerusalem in Israel. Obwohl diese Länder Kontinente voneinander entfernt sind und in scheinbar völlig unterschiedlichen Kontexten liegen, wird die politische, ethnische Ausbeutung durch die urbane ökonomische Logik des Spätkapitalismus begleitet, ein Anlass, um zu spalten, zu trennen und zu steuern...
THATCH HOUSE © THATCH HOUSE Thatch House Theatre Intiatitive präsentiert 'FEMALE PLAYWRIGHTS FESTIVAL'. Das Festival dreht sich um Kunst und Leben. Es ist den Dramatikerinnen und ihren Werken gewidmet. Das Festival ist eine Jungfernausgabe, soll aber zu einer jährlichen Veranstaltung werden. Es zielt darauf ab, neue weibliche Talente im Bereich des Theaterschreibens zu entwickeln und diesen weiblichen Werken eine Stimme und eine Plattform zu geben, um sie lebendiger zu machen.
Hausa Kishwali Festival © Hausa Kishwali Festival Das Hausa Kiswahili Festival der Künste (HAKIFA) ist ein genreübergreifendes Festival für Kunst und Sprache von und für afrikanische Kreative in Europa, West- und Ostafrika. Es zielt darauf ab, durch Geschichte, Musik und Kunst Diskussionen über die Sprachbeziehung zwischen Ost- und Westafrika, insbesondere mit Hausa und Kiswahili, anzuregen.

Überdies zielt das Festival darauf ab, das Beste der zeitgenössischen afrikanischen Literatur, Poesie, Musik, Kunst, Film und Theater aus den Sprachen Hausa und Kiswahili durch digitale Kooperationen einem Zielpublikum von Tausenden von Jugendlichen im Alter von 18-35 Jahren in Westafrika, Ostafrika und Deutschland zu präsentieren.
  FICDATA © FICDATA  „A Way with Words“ " ist ein kostenloser Online-Kurs für kreatives Schreiben, bei dem es um die Entwicklung und Produktion prägnanter Geschichten geht, die negative Narrative in Afrika verändern werden. Aus zwei Gruppen von Bewerber*innen werden Beiträge in Form von Kurzgeschichten, kurzen Theaterstücken, Gedichten, Zeichnungen, Illustrationen, Comics, Cartoons, Animationen, Fotojournalismus, Grafiken und anderen bildhaften Erzählungen ausgewählt.

Die potentiellen Gruppen bestehen aus Schüler*innen zwischen 7-12 Jahren und 13-19 Jahren.

Erfolgreiche Teilnehmer*innen werden später in strategische interkulturelle/stammesbezogene/regionale Team-ups aufgeteilt, so dass sie online  zusammenarbeiten und kulturell synthetisierte Folklore, afrozentrische Fantasiegeschichten, epische Erzählungen usw. kreieren können, die für Jugend- und Kinderbücher, Comics, Graphic Novels, Cartoon-Animationen, redaktionelle Cartoons oder als Storyboards für kurze Cartoon-Animationsvideos usw. innerhalb des thematischen Rahmens unseres Projekts weiterentwickelt und illustriert werden können.