Zeitgeister

Diesseits des Populismus

In globalen Gesprächen zwischen  Budapest, Kairo, Brasilia, Nairobi, Moskau, Salzburg und Zürich stellen wir gängige Erzählungen der Populisten in unterschiedlichen Ländern zur Debatte.

Mobiler Mann, mobile Frau Illustration: Anne Lehmann

Familiensache

Familie kann Segen oder Fluch sein, Lust oder Last. Weltweit ändern sich gegenwärtig die Vorstellungen von Familie. In vielen Ländern gibt es Streit darüber, was eine Familie ist, auch in Deutschland. Die Goethe-Institute im Ausland bieten eine Bühne für Diskussionen, Filme, Theater zum Thema. 

Danachgedanken im Kopf © Kitty Kahane

Reflexionen für eine Post-Corona-Zeit

Ein Virus führt uns vor Augen, wie global vernetzt und zugleich fragil unser öffentliches Leben ist. Was bedeutet die Pandemie für jede*n Einzelne*n von uns und was für die Gesellschaft? Intellektuelle und Künstler*innen weltweit antworten auf diese Frage - mit Blick auf das Jetzt und mit Blick auf die Zukunft eine Zeit danach.

Latitude - Machtverhältnisse umdenken Foto (Ausschnitt): © Getty Images, Logo: Tobias Schrank

Latitude

Das Goethe-Institut lädt Expert*innen und Kreative weltweit zum Austausch über koloniale Machtverhältnisse, ihre Folgen und vor allem ihre Überwindung ein: in Diskursen, Interviews, Meinungsartikeln und Kunstprojekten. Für eine entkolonialisierte und antirassistische Welt.

Gezeichnetes Bild, 2 Personen sitzen nebeneinander, zwischen ihnen ein Radio, aus dem Geräusche kommen Tobias Schrank © Goethe-Institut

Erzählungen aus aller Welt
Zeit zuzuhören

Die aktuelle Situation zwingt viele Menschen auf der ganzen Welt, zu Hause zu bleiben und Nachrichten zu hören. Wie in Boccaccios „Il Decamerone“ folgen auf die Beschreibung des Unglücks: Geschichten.