Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Back to Base - Künstlerworkshops für Schülerinnen und Schüler

Das Projekt "Back to Base" ist eine Kooperation zwischen dem Goethe-Institut Nigeria und der Rele Art Foundation in Lagos sowie deren Initiative "Young Contemporaries".

Back to Base design @ rele gallery // Goethe-Institut Die Idee dahinter ist, dass junge nigerianische Künstlerinnen und Künstler, deren Werke bereits in der Rele Galerie ausgestellt wurden, in ihre alten Schulen zurückkehren (das können sowohl Grundschulen als auch weiterführende Schulen sein) und dort mit  den Schülerinnen und Schülern einen Workshop durchführen. Jeder der Künstlerinnen und Künstler wird vor allem diejenigen Materialien benutzen, die sie/er auch in Ihren/seinen eigenen Werken vornehmlich verwendet, aber auch solche, die günstig oder gar kostenlos im Umfeld der Schüler zu bekommen sind.

Das Ziel der Workshops ist, die Jugendlichen mit professionellen künstlerischen Praktiken bekannt zu machen, der Schülerschaft so wie den Lehrern und Eltern bewusst zu machen, dass kreative Arbeit nicht nur Spaß macht, sondern auch die allgemeine Entwicklung des Kindes fördert. Die Beschäftigung mit Kunst ist darüber hinaus kein "elitärer" Luxus, sondern kann mit ganz einfachen Mitteln stattfinden, so dass auch Jugendliche aus abgelegenen  Gegenden in der Lage sind etwas Außergewöhnliches zu schaffen, das nebenbei auch noch ihr Selbstvertrauen stärkt.

Die Kunstworkshops finden zwischen Juni und Oktober 2019 in Ekpoma, Badagry, Port Harcourt, Lagos und Yola statt.

Das Projekt wird von der bekannten nigerianischen Filmemacherin Ema Edosio filmisch begleitet.



Die teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler:


Back to Base - Dandelion rele gallery Dandelion Egho Eghosa – Fotografie
Dandelion Egho Eghosa ist eine bildende Künstlerin, die Fotografie als Medium der Dokumentation und des Geschichtenerzählens einsetzt. Sie dokumentiert damit fortschreitende Veränderungen in den Bereichen Gender, Geschlecht und Sexualität. Ihre Arbeit konzentriert sich auch auf die mentale Gesundheit der Gesellschaften.

Dandelions Interesse an der Fotografie wurde durch ihren Vater geweckt, der Portraitfotograf war. Sie wurde als professionelle Fotografin ausgebildet (2015) und hat seitdem Bilder erstellt, die Teil von Anthologien und unabhängig publizierten Fotobüchern sind. Sie ist Alumni des Rele Art Foundation Young Contemporaries-Programms.
 
Dandelion - Back to Base
© Goethe-Instiut


Back to Base - Sejiro Thompson Ekong Sejiro Avoseh – Mixed-Media Kunst
Sejiro Avoseh wurde 1990 in Lagos/Nigeria geboren. Er studierte an der Lagos State Polytechnic in Ikorodu, Lagos. Als Konzept- und experimenteller Künstler ist Sejiro vor allem für seine typischen Werke bekannt, die menschliche Figuren und Autoteile miteinander verbinden. Er kreiert mit starken surrealen Effekten komplexe Arbeiten unter Nutzung von Farbe und Collagenmaterial. Seine Inspiration findet er zumeist in seiner eigenen Lebensrealität, in dem er sich mit seiner Vergangenheit, der Gegenwart und seiner Zukunft auseinandersetzt.

Im Januar 2017 wurde Sejiro für das Rele Arts Foundation Young Contemporaries-Programm ausgewählt. Im November desselben Jahres nahm er an einer Kunstperformance im Rahmen der Art X Lagos (der ersten Kunstmesse in Westafrika) teil und kooperierte mit der international bekannten Puppenmacherin Aidamaris Roman im Rahmen ihrer "Forgotten Heart"-Serie. Im Januar 2018 wurde er durch den Kunstkritiker und Autor Jess Castellote als einer von dreißig jungen nigerianischen Künstlern gelistet, die man im Auge behalten sollte. Seiner erste Soloausstellung hatte Sejiro im Juli 2018 in der Rele Galerie, Lagos. Seine Bilder und Installationen befinden sich in Privatsammlungen in Nigeria und im Ausland und wurden bei Auktionen in Nigeria und Kanada angeboten. Er lebt und arbeitet in Lagos/ Nigeria.
 
Sejiro - Back to Base
© Goethe-Instiut

Back to Base - Marcelina Thompson Ekong
Marcellina Akpojotor – Mixed-Media Künstlerin

Marcellina Akpojotor (*1989 in Lagos) verbrachte ihre ersten Lehrjahre bei ihrem Vater. Bevor sie Kunst und Industriedesign an der Lagos State Polytechnic studierte, assistierte sie ihm mit ihren eigenen Zeichnungen, Designs, Schriften und Kalligraphien. 2013 gewann sie den 1. preis bei dem Kunstwettbewerb ‘OFF THE BIN PROJECT’. Marcellina nahm an verschiedenen Gruppenausstellungen teil, u.a. "Sisters: The Art of Nigerian, Women” 2018 in der Carnegie Gallery, Columbus, Ohio und "Onobrakpeya and the Harmattan workshop", 2016 am Schiedsgerichtshof Lagos.

Sie nahm 2015 am Performance-Workshop "Make We Do" von Afiriperfoma am Yaba College of Technology, Lagos und 2016, am 19. Bone Performance Art Festival in Bern/ Schweiz teil. Marcellina wurde 2017 als Teilnehmerin der Rele Arts Foundation Young Contemporaries-Ausstellung ausgewählt und erhielt das Ronke Ekwensi Salon Fellowship, nachdem ihr Profil in dem Buch "The Art of Nigerian Women" von Ben Bosah erschien. Ihre Arbeit "Tobi" (2015) ziert den Bucheinband des nigerianischen Romans "Jagua Nan" von Cyprian Ekwensi, der (erstmals erschienen 1961) von Penguin Random Art "Modern Classic" 2018 erneut aufgelegt wurde.


Back to Base - Joseph Damilola Adedayo Fidelis Joseph, ein bildender Künstler aus Adamawa State, studierte zuerst Malerei und Graphik in der Abteilung für freie und angewandte Künste am Federal College of Education Yola, wonach er 2012 sein NCE-Zertifikat erhielt. Zwischen 2013-2014 unterrichtete Fidelis Kultur und kreative Künste am Federal Girls Government College in Yola.

2017 erwarb er einen B.A Fine Arts Degree von der Ahmadu Bello Universität in Zaria, an der er im Hauptfach Malerei studierte. Während seiner Studienzeit an der Universität in Zaria wurde er vom Verband der Kunststudierenden als "einflussreichster Künstler" betitelt. Er erhielt ebenfalls von der Abteilung für Kunstgeschichte der Universität zum "Künstler des Jahres" aus Anlass von deren 60. Geburtstags ernannt. 2018 wurde er beauftragt, für das "Maker Lab" der African Artists Foundation in Lagos ein Wandbild zu erstellen. Zur Zeit arbeitet Fidelis für die National Commission for Museum and Monuments in Jos.

Er ist ein Alumni des Rele Art Foundation Young Contemporaries-Programms 2019.

Back to Base - Osaru Damilola Adedayo Osaru Obaseki – Mixed-Media Künstlerin
Osaru Obaseki, die an der Universität von Port Harcourt studierte, ist eine autodidaktische Künstlerin aus Edo State. Sie begann ihre künstlerische Arbeit mit der Erkundung von Verwendungsmöglichkeiten von Acrylfarben auf der Leinwand. Im September 2017 wurde Osaru Mitglied der Nosona Studios, die zur Edo Global Center Plattform gehören. Dort erhielt sie die Möglichkeit, auch mit anderen Materialien zu experimentieren, vor allem mit Sand, beeinflusst durch das reiche kulturelle Erbe des Königreichs Benin.

Zur Zeit arbeitet Osaru mit einer Mischung aus Sand und Acrylfarben als Synergie zweier Zivilisationen – einer alten und der modernen. Sie ist Alumni des Rele Art Foundation Young Contemporaries-Programms 2019.
 









 

Top