Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1) Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Corona Chroniken 1/9

Goethe-Institut Nigeria / Yinka Adefolaju

Taiwo Jacob Ojudun ist ein nigerianischer  Künstler. Seinen ersten Kontakt mit Kunst hatte er an der Schule, wo er dem Theaterclub beitrat. Nach seinem Abschluss schloss er sich einer Theatergruppe namens "Crown Troupe of Africa" an. Taiwo verbrachte  sieben Jahre mit der Gruppe, wo er eine informelle Ausbildung erhielt und viele Erfahrungen sammelte.

Danach begründete er gemeinsam mit anderen  ein gemeinnütziges Kunstkollektiv in Lagos namens "Illuminatheatre", in dem er als künstlerischer Leiter und unabhängiger Künstler tätig ist.
 Das "Illuminatheatre", ein kreatives Labor, in dem experimentelle künstlerische Projekte geschaffen werden, dient als Theaterkollektiv für junge Menschen. Es wurde gegründet, um mit dynamischen, innovativen Kunstprojekten im öffentlichen Raum ein neues Zeichen im afrikanischen Kultursektor zu setzen. 

Seit 2018 untersucht Ojudun koloniale Archive und nicht aufrechtzuerhaltende Privilegien. Neben Auftritten in allen großen Theatern und Festivals in seinem Heimatland Nigeria ist er in internationalen Räumen für zeitgenössische Kunst aufgetreten, darunter Savvy Contemporary, Galerie Wedding  und bei der Hamburger Theaternacht. Derzeit arbeitet er mit dem in Berlin ansässigen Theater "Theater-X" zusammen.
Corona Chronicles aus Nigeria (blau) design @ Goethe-Institut / Oluwadara Omotoso
Top