Pasch Workshop in Nigeria © Goethe-Institut / Oluwatosin Olajide

Online-Workshop für PASCH-Schüler

Bericht über den dreitägigen Online-Workshop für nigerianische PASCH-Schüler*innen vom 1. bis 3. September 2020 mit dem Titel „Online lernen und mit falschen Informationen im Internet umgehen“

Die Tatsache, dass die sich ständige verändernde digitale Medienlandschaft als überwältigend und verwirrend bezeichnet wird, ist nicht neu. Viele erwachsene Internetnutzer schlagen sich täglich mit den permanenten Aktualisierungen und immer neuen Herausforderungen herum. Aber nicht nur Erwachsene sondern gerade auch Jugendliche müssen sich in Zeiten immer weiter voran schreitender Digitalisierung – gerade in Zeiten von COVID-19- mit diesen Herausforderungen auseinandersetzen. Die Existenz von gefälschten Nachrichten und absichtlicher Irreführung, um Gerüchte zu verbreiten, was zu Verwirrung und Chaos führen soll, kann nicht geleugnet werden. Die negativen Auswirkungen dieser "Fake News" sind weltweit zu beobachten. Es ist daher von größter Bedeutung, dass sich auch Schülerinnen und Schüler darüber informieren, wie man sich in den digitalen Medien bewegt, um kein Opfer von Falschinformationen oder gar von Hackern zu werden.

Während der landesweiten Schulschließungen aufgrund der Corona-Pandemie wurden Computer und das Internet wichtige Lernplattformen für nigerianische Schüler*innen und Studierende. Diese Bedeutung wird das Lernen auf digitalen Plattformen auch nach der Krise weltweit beibehalten. Die 20 jungen Teilnehmer*innen im Alter zwischen 13 und 17 Jahren von den PASCH-Partnerschulen in Nigeria, dem Akin Ogunpola Model College Akinale und der Corona Secondary School Agbara, erhielten eine dreitägige Schulung, die von dem Social-Media-Experten Sam Oyeyele geleitet wurde. Das aus dem Workshop gewonnene Wissen soll sie mit der kritischen Informationskompetenz und denjenigen Fähigkeiten ausstatten, die zur Interpretation der Medien in der sich ständig weiterentwickelnden digitalen Landschaft von heute erforderlich sind. Sie erhielten auch übersichtliche Methoden zur sicheren Navigation in den digitalen Medien, die sowohl für Jung als auch für Alt als Lernwerkzeug gelten.

Der dreitägige Online-Workshop, der auf Zoom veranstaltet wurde, berührte auch einige andere wichtige Themen, die nicht nur für das sichere Surfen im Internet von großer Bedeutung sind, sondern auch für die Nutzung von Online-Ressourcen für offizielle und persönliche Zwecke relevant sind. Unter anderem wurden Themen wie Informationskompetenz, ethischer Umgang mit digitalen Ressourcen, Umgang mit digitalen Fußabdrücke, Sich Online schützen, Umgang mit digitaler Kommunikation und Cyber-Bulling behandelt.

Alle 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer drückten ihre Freude über die Gelegenheit aus, an diesem hervorragenden und lehrreichen Projekt teilzunehmen, das vom Goethe-Institut Nigeria im Rahmen der PASCH-Initiative organisiert wurde.